Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 31.07.2017 15:54 Uhr

Gavin Rossdale Foto: imago

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 31.07.2017 15:54 Uhr

Gavin Rossdale hat offenbar eine neue Freundin. Und diese soll, wenn man einem Bericht des Online-Promi-Magazins »Ok« Glauben schenken darf, die Berliner Schauspielerin Sophia Thomalla sein. Der Bush-Sänger, der zehn Jahre mit der No-Doubt-Sängerin Gwen Stefani verheiratet war, hatte ein Video auf dem Bush-Instagram-Account veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, wie Thomalla ihm vor einem Konzert in San Diego einen Kuss auf die Schulter gibt und die beiden für einen kurzen Moment Händchen halten. Masal tow!

Deborah Feldman erinnert sich noch sehr genau daran, wann sie sich zum ersten Mal so richtig gefunden hatte. »Zum ersten Mal authentisch fühlte ich mich, als ich 2014 nach Berlin zog. Wenn ich mich heute frage, wer ich bin, dann weiß ich: Ich fühle mich europäisch, nicht jüdisch«, sagte die Schriftstellerin dem Zeit-Magazin. Dass sie jüdisch sei, sei für sie »ein Zufall, nicht der Kern meiner Identität«. Feldmans zweites Buch Überbitten ist im Mai erschienen.

Gila Lustiger wird erste Stadtschreiberin Ruhr, wie die Essener Brost-Stiftung mitteilte. Die Autorin (Die Schuld der anderen) wird ab Oktober ein Jahr lang im Ruhrgebiet leben und arbeiten. Die Schriftstellerin stellt sich am 14. September im Rahmen einer Lesung der Brost-Stiftung der Öffentlichkeit vor. Anschließend will Lustiger an verschiedenen Orten im Ruhrgebiet auftreten und Texte auf unterschiedlichen Kanälen veröffentlichen. Impulse für ihre Arbeit soll sie auch aus der Begegnung mit kulturellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Akteuren aus der Region bekommen.

Paul Auster ist auf der Longlist des Man Booker Prize. Der amerikanische Autor hat es mit seinem Buch 4321 ins Ranking des Preises geschafft, der Bücher auszeichnet, die auf Englisch erschienen sind und in Großbritannien veröffentlicht werden. Am 13. September wird die Shortlist bekannt gegeben, und der Gewinner soll am 17. Oktober feststehen. kat/epd

Streaming

»Bros«: Zwei Trottel, eine Bar

Die erste rein hebräischsprachige und israelische Original-Produktion für Netflix startet heute weltweit

von Ayala Goldmann  18.04.2024

Interview

»Deutschland ist eine neurotische Nation«

Bassam Tibi über verfehlte Migrationspolitik, Kritik an den Moscheeverbänden und Ansätze für islamische Aufklärung

von Christoph Schmidt  18.04.2024

Verschwörungstheorien

Nach viel kritisiertem Israel-Hass-Video: Jetzt spricht Dieter Hallervorden

Der Schauspieler weist die Kritik an seiner Veröffentlichung zurück

 18.04.2024

Venedig

Israelhasser demonstrieren bei Kunstbiennale

Die Demonstranten forderten einen Boykott israelischer Künstler

 18.04.2024

Klassik

Eine Liebeserklärung an die Mandoline

Der israelische Musiker Avi Avital verleiht Komponisten wie Bach oder Vivaldi einen unverwechselbaren neuen Touch

von Christine Schmitt  18.04.2024

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 18.04.2024

Restitution

Bundesregierung will Herausgabe von NS-Raubkunst erleichtern

Gesetzentwurf sieht unter anderem einen Auskunftsanspruch gegenüber Personen vor, die NS-Raubkunst in Verkehr bringen

 17.04.2024

Berlin

Wenn aus Projektionen Projektile werden

Experten diskutierten bei einer Tagung der Bildungsabteilung im Zentralrat, wie anti-israelische Obsessionen wirken

von Mascha Malburg  17.04.2024

Philosophie

Mit Sartre gegen die Enge

Vincent von Wroblewskys Autobiografie »Vermutlich Deutscher« ist ein kleines Meisterwerk

von Marko Martin  17.04.2024