Geheimnisse und Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 15.05.2017 17:13 Uhr

Gal Gadot Foto: Imago

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 15.05.2017 17:13 Uhr

Gal Gadot mag offenbar Schmuck. Die Schauspielerin, die in der Comic-Verfilmung Wonder Woman zu sehen ist, postete in der vergangenen Woche ein Selfie mit einem hübschen Armreif von Tiffany & Co. Dazu schrieb sie: »Ein sehr besonderes Geschenk zum Muttertag«. Gadot hat bereits eine Tochter und erwartet demnächst ihr zweites Kind.

Ilja Richter ist auf Verbrecherjagd. Der Schauspieler wird in der Musical-Version von Catch Me If You Can die Rolle des Kommissars Hanratty übernehmen. Das Stück, das am 1. Juni bei den Burgfestspielen Jagsthausen seine Premiere feiern wird, ist eine Adaption des Steven-Spielberg-Films mit Leonardo DiCaprio, der darin den Hochstapler Frank Abagnale Jr. spielt, der von Hanratty gejagt wird, im Film verkörpert von Tom Hanks. Für Richter ist es nicht die erste Musical-Rolle. Der 64-jährige Berliner war bereits als Alfred P. Doolittle in My Fair Lady zu sehen.

Etgar Keret ist zurzeit in den USA auf Lesereise und hat auf seiner offiziellen Facebook-Seite seine Fans in L.A. dazu aufgerufen, ihm doch einen Müsliriegel zur letzten Lesung mitzubringen, damit er den Jetlag besser überstehe. Keret, der an der American Jewish University sein Buch Die sieben guten Jahre vorstellte und sich mit Rabbinerin Sharon Brous unterhielt, hatte auch eine berühmte Vorleserin im Gepäck: Die Schauspielerin Lisa Edelstein (Girlfriends’ Guide to Divorce) trug Passagen aus Kerets Buch vor. Ob ihm das Publikum wirklich etwas zu essen mitgebracht hat, lesen wir dann vielleicht in einem seiner neuen Bücher.

Ben Stiller hat an den vor fünf Jahren gestorbenen Beastie-Boys-Sänger Adam Yauch erinnert. Stiller postete ein Bild von Yauch auf Instagram. Darunter schrieb Stiller: »Er hatte ein großes Herz, einen tollen Sinn für Humor und war ein herausragender Künstler.« Yauch sei der coolste Typ gewesen, dem er je begegnet ist. »Ich bin und werde immer ein Fan sein und kann mich glücklich schätzen, Zeit mit ihm verbracht zu haben.« Der Musiker starb am 4. Mai 2012. kat

Glosse

Immer wieder montags

Lästern, schmatzen, Pingpong – ich gebe zu: Ich vermisse das Büro

von Margalit Edelstein  17.01.2022

Debatte

documenta: Gespräche über Antisemitismus-Vorwürfe

Kulturstaatsministerin Claudia Roth will mit den Trägern der Kunstschau in Kassel über eine Überprüfung beraten

 17.01.2022

Zahl der Woche an Tu Bischwat

2,50 Meter

Fun Facts und Wissenswertes

 16.01.2022

Ökologie

Versteckte Klimaschützer

Wissenschaftler untersuchen die globale Wirkung unterirdischer Pilznetzwerke – auch die Negev-Wüste steht im Fokus

von Paul Bentin  16.01.2022

Frankfurt am Main

Erfahrungen, die uns bis heute prägen

Das jüdische Leben im Europa der Nachkriegszeit steht im Fokus einer Konferenz der Bildungsabteilung

von Eugen El  14.01.2022

Guy Stern

Einer der letzten »Ritchie Boys«

Der deutsch-amerikanische Literaturwissenschaftler wird am 14. Januar 100 Jahre alt

von Marko Martin  13.01.2022

NS-Raubkunst

Die »Füchse« sind zurück bei den Erben

Der Rückgabe war ein monatelanges juristisches Tauziehen vorausgegangen

 13.01.2022

Zeitgeschichte

»Der Spiegel« und seine jüdischen Geburtshelfer

Zwei der drei britischen Offiziere, die 1946 den Anstoß zur Gründung des Nachrichtenmagazins gaben, waren Juden

von Michael Thaidigsmann  13.01.2022

Patricia Highsmith

Die Frau, die vom »Semicaust« sprach

Die Tagebücher der Schriftstellerin bieten faszinierende Einblicke in ihr Schaffen - und in ihren abgrundtiefen Hass auf Juden

von Kevin Zdiara  13.01.2022