Geheimnisse und Geständnisse

Plotkes

sandra Bullock gibt Rätsel auf. Die defintiv nicht jüdische Oscarpreisträgerin hat ihr kürzlich angenommenes schwarzes Adoptivkind Louis Bardo in einer religiösen Zeremonie von einem Mohel beschneiden lassen. Warum, verriet die in Deutschland aufgewachsene Schauspielerin nicht. Nur so viel: Die Brit Mila sei »der größte Moment in meinem bisherigen Leben« gewesen.

Roman Polanski glaubt, dass er für seine Verfehlungen genug gebüßt hat. Der Regisseur, der aus der Schweiz in die USA ausgeliefert werden soll, wo er wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen angeklagt ist, erklärte im Internet, er habe dafür bereits zum Tatzeitpunkt 1977 42 Tage in einem kalifornischen Gefängnis abgesessen. Mit dem neuen Verfahren wolle die US-Justiz den 76-Jährigen »den Medien zum Fraß vorwerfen«.

Shmuley Boteach ist begeistert vom Papst. Der Promirabbi wurde zusammen mit anderen Geistlichen aller Religionen vergangene Woche von Benedikt XVI. in Rom zu einer Audienz empfangen. Zum Dank schenkte Rabbi Shmuley dem Heiligen Vater eine Uhr mit zwei Zeitanzeigen, eine für Rom, die andere für Jerusalem.

Jonathan Roshfeld hat Israel auf die kulinarische Landkarte gebracht. Der Chefkoch des Tel Aviver Restaurants »Herbert Samuel« wurde für seine neomediterrane Küche, insbesondere seine Tapaskreationen, vom US-Fachmagazin Food&Wine zum Aufsteiger des Jahres gekürt.

Albert Einstein hatte einen Hang zum Exhibitionismus, so eine US-Fernsehdokumentation. Der Nobelpreisträger empfing gern weibliche Besucherinnen, nur in einen Bademantel gehüllt, den er bei passender Gelegenheit »aus Versehen« aufklaffen ließ. Nicht ohne Erfolg: Etliche der Damen, so die Sendung, seien dadurch animiert worden, mit dem Physiker ins Bett zu gehen. ja

Medien

Faktencheck: Warum die Vorwürfe gegen einen »Welt«-Reporter absurd sind

Einem Israel-Korrespondenten wird vorgeworfen, er sei in Wirklichkeit in Deutschland gewesen

 01.03.2024

Halle

Kunstmuseum gibt Zeichnung aus Liebermann-Besitz zurück

Erben signalisieren, einen Weg zu suchen, wie die Zeichnung dauerhaft in der Sammlung des Kunstmuseums verbleiben könne

 01.03.2024

Hamburg/Kassel

Kulturstaatsministerin Roth: documenta soll wie geplant 2027 stattfinden

Nach den Antisemitismus-Skandalen ist die Schau ohne Leitung. Claudia Roth ist dennoch zuversichtlich

 01.03.2024

Baden-Württemberg

Hans-Thoma-Preis umbenannt

»Thoma äußerte sich antisemitisch«, so das Kunstministerium

 29.02.2024

Kino

Blumenparadies Auschwitz

Jonathan Glazer inszeniert das Familienleben von Lagerleiter Rudolf Höß als gutbürgerliche Idylle. Oscar-Kandidatin Sandra Hüller spielt die narzisstische Ehefrau

von Jens Balkenborg  29.02.2024

Bildungsabteilung

Gebündelte Fassungslosigkeit

Die Tagung »Der 7. Oktober« analysierte das Hamas-Massaker und seine Folgen

von Ayala Goldmann  29.02.2024

Zahl der Woche

4 Tage

Fun Facts und Wissenswertes

 29.02.2024

Forum

Leserbriefe

Kommentare und Meinungen zu aktuellen Themen der Jüdischen Allgemeinen

 28.02.2024

Frankfurt

»Architekturen des Überlebens« im Jüdischen Museum

Eine multimediale Ausstellung zeigt Verstecke von Juden in der NS-Zeit

von Greta Hüllmann  28.02.2024