Weltpremiere in New York

Ovationen für Weinstein-Film

Regisseurin ist die Deutsche Maria Schrader - die nun eine heiße Kandidatin in der Filmpreissaison sein dürfte

von Barbara Munker, Lisa Forster  15.10.2022 21:06 Uhr

Maria Schrader (r.) mit der Hauptdarstellerin ihres neuen Films Carey Mulligan Foto: picture alliance / Mike Raison/dmg media Licensing

Regisseurin ist die Deutsche Maria Schrader - die nun eine heiße Kandidatin in der Filmpreissaison sein dürfte

von Barbara Munker, Lisa Forster  15.10.2022 21:06 Uhr

Mit der gefeierten Weltpremiere des Weinstein-Films »She Said« ist die deutsche Regisseurin Maria Schrader auf internationalem Erfolgskurs. Das Drama der 57-Jährigen (»Unorthodox«, »Ich bin dein Mensch«) wurde am Donnerstagabend (Ortszeit) in New York vom Publikum mit langem Applaus und Standing Ovations bedacht.

Schraders Werk dürfte - auch wegen des Themas, das ein dunkles Kapitel der Hollywood-Geschichte beleuchtet - ein heißer Kandidat in der Filmpreissaison werden.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

»She Said« erzählt von den beiden »New York Times«-Reporterinnen Megan Twohey (Carey Mulligan) und Jodi Kantor (Zoe Kazan), die 2017 die sexuellen Übergriffe des inzwischen verurteilten Sexualstraftäters und ehemaligen US-Filmmoguls Harvey Weinstein enthüllten.

Der Film zeigt, wie die Reporterinnen eingeschüchterte Opfer treffen, Weinstein-Mitarbeiter aufsuchen, sich mit Anwälten anlegen, beschattet werden - und mit Vorgesetzten diskutieren, ob die Story veröffentlicht werden kann. 

»Das ist sehr aufregend«, sagte Schrader und strahlte auf der Bühne beim New York Film Festival. »Das ist mein erstes Mal beim »New York Times«-Film Festival«, erklärte sie - bis ihr der Fehler im Namen des Filmfests auffiel und sie scherzte: »Ich bin immer noch in einem anderen Kosmos.«

Sicherlich wird es nicht die letzte internationale Bühne sein, auf der die Filmemacherin stehen wird. Geboren 1965 in Hannover, machte sich Schrader zunächst seit den 1990er Jahren einen Namen als Schauspielerin im deutschen Film. Gefeiert wurde sie etwa für ihre Rolle im Drama »Aimée & Jaguar« (1999). Einige Jahre später begann sie, auch als Regisseurin zu arbeiten. 

Ein großer Erfolg wurde ihre 2016 veröffentlichte Regiearbeit »Vor der Morgenröte - Stefan Zweig in Amerika« mit Josef Hader in der Hauptrolle. 2020 bekam sie große Aufmerksamkeit für die Netflix-Miniserie »Unorthodox« über die Flucht einer jungen Frau aus einer ultrareligiösen Lebenswelt. Ihr Spielfilm »Ich bin dein Mensch« (2021) wurde schließlich der deutsche Kandidat im Rennen um den Auslands-Oscar.

Die Geschichte einer Frau, die eine Beziehung zu einem Roboter anfängt, brachte ihr erstmals größere Aufmerksamkeit in Hollywood ein - auch wenn es »Ich bin dein Mensch« nicht in die Endrunde der Nominierungen für den besten internationalen Film schaffte. Dies wird sich mit »She Said« sicherlich verstärken.

Eine deutsche Regiearbeit im Fokus der internationalen Filmbranche, das ist eine Seltenheit. In der US-Presse bekam der Film nach der Premiere weitgehend positive, wenn auch keine begeisterten Kritiken. »Maria Schraders Spielfilm beschreibt die Investigativrecherche über Harvey Weinstein mit Sorgfalt und Zurückhaltung«, schrieb etwa »Vanity Fair«. Im »Hollywood Reporter« hieß es, »She Said« schildere die Arbeit der Journalistinnen auf sensible Weise.

Für den investigativen »New York Times«-Artikel hatten die Schauspielerin Ashley Judd und andere Frauen erstmals öffentlich den Missbrauch durch Weinstein geschildert. Gemeinsam mit Ronan Farrow vom Magazin »New Yorker« gewannen Twohey und Kantor einen Pulitzer-Preis für ihre Enthüllungen. 

Die von Dutzenden Frauen erhobenen Missbrauchsvorwürfe gegen Weinstein brachten 2017 die weltweite MeToo-Bewegung ins Rollen. Der Produzent wurde 2020 in New York unter anderem wegen Vergewaltigung zu 23 Jahren Haft verurteilt. Derzeit steht er in einem weiteren Prozess wegen sexueller Übergriffe in Los Angeles vor Gericht.

Judd und andere Aktivistinnen waren bei der New Yorker »She Said«-Premiere mit dabei. Nach dem US-Start Mitte November soll der Film am 8. Dezember auch in die deutschen Kinos kommen.

Angriffe auf Mahnmale

Das soll propalästinensisch sein?

Anti-israelische Aktivisten attackieren Schoa-Denkmäler. Sogar eine Anne-Frank-Skulptur in Amsterdam wurde nun beschmiert. Mehr Hass geht nicht.

von Sophie Albers Ben Chamo  12.07.2024

Kino

Der Fritz-Gerlich-Preis 2024 geht an »Tatami«

Erste Kooperation von Filmemachern aus Israel und dem Iran

von Marius Nobach  12.07.2024

Antisemitismus

Rapper Mois stachelt zum Judenhass auf

Ein Streit zwischen zwei Szenegrößen im Deutschrap sorgte in den vergangenen drei Wochen für einen Anstieg an antisemitischen Hasskommentaren in den sozialen Medien

von Ralf Fischer  12.07.2024

Meinung

Angriff auf FU-Präsident: Gewalt ist Gewalt

Warum die Attacken auf Politikerinnen und Akademiker wie FU-Präsident Günter Ziegler so gefährlich sind

von Ayala Goldmann  12.07.2024

Literatur

»Jeder hat ein Geheimnis«

Der israelische Schriftsteller Eshkol Nevo über Wahrheit, Sexszenen und seine Arbeit als Therapeut nach dem 7. Oktober

von Tobias Kühn  11.07.2024

Geheimisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

 11.07.2024

Film

Kino mit Auftrag

In »Führer und Verführer« illustriert Joachim Lang die Geschichte von Hitler und Goebbels – und will auch Antidemokraten von heute entlarven

von Jens Balkenborg  11.07.2024

Zeitgeschichte

Ur-Vater der Grünen

Vor 30 Jahren starb der jüdische Zukunftsforscher und Technologiekritiker Robert Jungk

von Martin Kudla  11.07.2024

Aufgegabelt

Wassermelonensuppe mit Feta

Rezepte und Leckeres

 11.07.2024