Musik

Barenboim-Nachfolge: So geht es nun weiter

Daniel Barenboim Foto: imago images/Charles Yunck

Bei der Suche nach einem Nachfolger von Daniel Barenboim als Generalmusikdirektor der Berliner Staatsoper hat der Senat offenbar keine Eile.

Die Findung sei ein anspruchsvoller Prozess, »für den wir uns die nötige Zeit lassen«, sagte nun der Sprecher der Senatskulturverwaltung, Daniel Bartsch. »Die Staatskapelle ist in exzellenter Verfassung, es besteht keine Notwendigkeit zum sofortigen Handeln«, fügte er hinzu. Einen Zeitrahmen wollte Bartsch nicht nennen.

Der Dirigent und Starpianist Barenboim hatte am 6. Januar seinen Rücktritt als Chef der Berliner Staatsoper zum Ende des Monats erklärt. Zur Begründung hatte der 80-Jährige auf seinen deutlich verschlechterten Gesundheitszustand verwiesen.

Barenboim ist seit 1992 Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden. Im Jahr 2000 wurde er von deren Orchester, der Staatskapelle Berlin, zum Chefdirigenten auf Lebenszeit gewählt.

»The Wanderers«

Auf der Suche nach Freiheit

Das Hamburger Ernst Deutsch Theater bringt ein Stück über die Ehe zweier junger Satmarer auf die Bühne

von Daniel Killy  03.02.2023

Rezension

Vom Hass zum Völkermord

Nach sieben Jahrzehnten erscheint Léon Poliakovs Meisterwerk auch in deutscher Sprache

von Holger Böning  03.02.2023

Sehen!

»Fritz Bauers Erbe«

Ein beeindruckender Dokumentarfilm über die wahrscheinlich letzten NS-Prozesse

von Ralf Balke  02.02.2023

Netflix

Zur richtigen Zeit ein falscher Film

In »You People« liebt ein weißer Jude eine schwarze Muslimin, deren Vater Antisemit ist

von Joshua Schultheis  02.02.2023

Literatur

Die koschere Zimtschnecke

Über den Reiz des Jüdischen im Roman »Blutbuch« von Kim de l’Horizon

von Naomi Lubrich  02.02.2023

»Concerned Citizen«

Gentrifizierer wider Willen

In dem Film zieht ein linksliberales Pärchen in ein raues Viertel von Tel Aviv – und wird mit eigenen Vorurteilen konfrontiert

von Thomas Abeltshauser  02.02.2023

Geheimnisse & Geständnisse

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

von Katrin Richter  02.02.2023

Kulturstaatsministerin

Unklarheit über Neuaufstellung bei Antisemitismus-Prävention

Claudia Roth plant Umstrukturierungen im Kampf gegen Judenhass

 01.02.2023

Mainz

Würdigung des jüdischen Erbes am Rhein

2021 nahm die Unesco die SchUM-Gemeinden als erstes jüdisches Welterbe in Deutschland auf. Zum Festakt gibt es viel Lob - aber auch eindringliche Mahnungen

 01.02.2023