Präsidentenwahl Ukraine

Wolodymyr Selenskyj ist offizieller Sieger

Jüngster Präsident der Ukraine: Wolodymyr Selenskyj Foto: dpa

Gut eine Woche nach der Stichwahl um das Präsidentenamt in der Ukraine hat die Zentrale Wahlkommission in Kiew Wolodymyr Selenskyj offiziell zum Sieger erklärt. Der 41 Jahre alte Schauspieler kam auf 73,22 Prozent der Stimmen, wie Wahlleiterin Tatjana Slipatschuk am Dienstag bei der Bekanntgabe des amtlichen Endergebnisses mitteilte.

EU Selenskyj steht für einen prowestlichen Kurs des Landes. Er erzielte das beste Ergebnis in der Geschichte der Präsidentenwahlen des in die EU strebenden Landes.

Die Wahlbeteiligung lag bei 61,37 Prozent.

Der zuletzt als Präsidentendarsteller in einer Comedy-Serie erfolgreiche Selenskyj ist auch der jüngste Präsident in der Geschichte der Ex-Sowjetrepublik. Auf ihn entfielen rund 13,5 Millionen Wählerstimmen. Gemäß der geltenden Fristen muss die Amtseinführung nun spätestens am 2. Juni vollzogen sein.

Poroschenko Amtsinhaber Petro Poroschenko kam dem amtlichen Endergebnis zufolge auf 24,45 Prozent der Stimmen oder 4,5 Millionen gültige Wahlzettel. Zudem gab es viele ungültige Stimmzettel.

Insgesamt waren 30 Millionen Wahlberechtigte am 21. April aufgerufen gewesen, einen neuen Präsidenten zu wählen. Die Wahlbeteiligung lag bei 61,37 Prozent oder 18,5 Millionen Menschen. Ursprünglich hatte es 39 Anwärter gegeben.

Nach seiner Niederlage kündigte Poroschenko an, in fünf Jahren bei der nächsten Abstimmung wieder anzutreten.  dpa

USA

Eine Frage der Zukunft

Der jüdische Klimaaktivismus gewinnt an Fahrt. Auch in Amerika engagieren sich vor allem die Jungen

von Katja Ridderbusch  23.01.2020

Umfrage

Ahnungslos in Frankreich

Studie der Claims Conference zeigt große Wissenslücken zum Holocaust unter jüngeren Menschen auf

von Michael Thaidigsmann  22.01.2020

Rückblick

Der Weg zum Schoa-Gedenktag

Der 27. Januar ist ein Tag des Innehaltens und Nachdenkens über die Vergangenheit

 21.01.2020

Grossbritannien

Lord Speaker

Die Labour-Partei schlägt vor, den früheren Parlamentschef und Tory-Politiker John Bercow zu adeln

 20.01.2020

Italien

Salvini spricht sich für Jerusalem als Hauptstadt Israels aus

Zugleich fordert der Chef der rechtspopulistischen Lega ein Verbot der antisemitischen BDS-Bewegung

 20.01.2020

Frankreich

»Die Täter sind tabu«

Der Historiker Georges Bensoussan über muslimischen Antisemitismus, Islamismus und Terror

von Karl Pfeifer  18.01.2020

Ägypten

Kiddusch in Alexandria

Berliner Beter besuchen Synagogen und folgen Maimonides’ Spuren. Eine Reportage

von Gerhard Haase-Hindenberg  18.01.2020

Kanada

Brettspiel nach Protesten jüdischer Gruppen zurückgezogen

»Secret Hitler« zählte bei Amazon zu den Bestsellern im Spielwarensegment

von Michael Thaidigsmann  16.01.2020

USA

Vom Stamme der Laguna

Mit Raquel Montoya-Lewis wird erstmals eine indianisch-jüdische Frau Mitglied eines Obersten Gerichts

von Michael Thaidigsmann  16.01.2020