Weißrussland

Synagoge wird versteigert

Die 1825 im neoklassizistischen Stil errichtete Synagoge war im Zweiten Weltkrieg zerstört worden. Foto: Avna

Im weißrussischen Dorf Porazava steht eine ehemalige Synagoge zum Verkauf. Das Gebäude aus dem 19. Jahrhundert wird in einer Online-Anzeige als potenzielles Warenlager angeboten, wie die israelische »Haaretz« am Montag berichtete.

anfangsgebot Demnach steht das Steingebäude seit August für ein Anfangsgebot von umgerechnet rund 5400 Euro zum Verkauf. Bisher habe sich kein Bieter gefunden.

Die 1825 im neoklassizistischen Stil errichtete Synagoge war den Angaben zufolge im Zweiten Weltkrieg zerstört worden, wurde später restauriert und bis 1964 als Lagerhaus genutzt. Die britische »Stiftung für jüdisches Erbe« verzeichnet die Synagoge als Gebäude von nationaler Bedeutung.  kna

USA

»Ein unauslöschliches Erbe«

Jüdische Organisationen loben die Verdienste der Obersten Richterin Ruth Bader Ginsburg

 21.09.2020

Ruth Bader Ginsburg

»Ihr Vermächtnis wird bleiben«

Zum Tod der amerikanischen Justiz-Ikone und Vorreiterin für Frauenrechte und liberale Denkweisen

von Lena Klimkeit  20.09.2020

USA

FBI-Direktor zieht Zorn Trumps wegen Antifa-Einschätzung auf sich

Antifaschismus sei eine Ideologie und keine Organisation, erklärt der Chef der Bundespolizei in einer Kongressanhörung

 18.09.2020

Minsk

Die Lage spitzt sich weiter zu

An der südlichen Staatsgrenze hängen derzeit Hunderte jüdische Pilger fest

von Christian Thiele  18.09.2020 Aktualisiert

Schweiz

Zwölf Töne

In Basel lernt ein Dutzend Männer in einem Abendseminar, wie man Schofar bläst

von Peter Bollag  17.09.2020

Österreich

Pass und Hürden

NS-Opfer und ihre Nachfahren können die Staatsbürgerschaft zurückerhalten – doch manche zögern, ob sie das wirklich wollen

von Stefan Schocher  17.09.2020

Großbritannien

Zwischen Covid und Brexit

Wie Londoner Juden auf das zu Ende gehende Jahr zurückblicken

von Daniel Zylbersztajn  17.09.2020

Nachrichten

Brit Mila, Schechita

Meldungen aus der Jüdischen Welt

 17.09.2020

Ukraine

Quarantäne in Uman

Präsident Wolodymyr Selenskyj erklärt Rosch Haschana zum nationalen Feiertag – doch Corona erschwert das Pilgern zum Grab von Rabbi Nachman

von Denis Trubetskoy  17.09.2020