Weißrussland

Synagoge wird versteigert

Die 1825 im neoklassizistischen Stil errichtete Synagoge war im Zweiten Weltkrieg zerstört worden. Foto: Avna

Im weißrussischen Dorf Porazava steht eine ehemalige Synagoge zum Verkauf. Das Gebäude aus dem 19. Jahrhundert wird in einer Online-Anzeige als potenzielles Warenlager angeboten, wie die israelische »Haaretz« am Montag berichtete.

anfangsgebot Demnach steht das Steingebäude seit August für ein Anfangsgebot von umgerechnet rund 5400 Euro zum Verkauf. Bisher habe sich kein Bieter gefunden.

Die 1825 im neoklassizistischen Stil errichtete Synagoge war den Angaben zufolge im Zweiten Weltkrieg zerstört worden, wurde später restauriert und bis 1964 als Lagerhaus genutzt. Die britische »Stiftung für jüdisches Erbe« verzeichnet die Synagoge als Gebäude von nationaler Bedeutung.  kna

Schoa

»Ich empfinde tiefe Scham«

Bundeskanzlerin Merkel erinnert in Auschwitz an die Verbrechen der Nationalsozialisten

 06.12.2019 Aktualisiert

Porträt

»Eingedenk der historischen Verantwortung«

Die Kanzlerin verbindet ein besonderes Verhältnis zum Judentum. Nun wird Angela Merkel erstmals den Ort besuchen, der wie kein anderer für die Schoa steht

von Christoph Scholz  06.12.2019

Belgien

»Gemeinsame Standpunkte«

Oberrabbiner Albert Guigui über den jüdisch-christlichen Dialog und Religionsfreiheit

von Michael Thaidigsmann  05.12.2019

Ungarn

Anerkennung für EMIH

Die Budapester Regierung will dem Chabad-nahen Gemeindeverband staatliche Förderung gewähren

von Silviu Mihai  05.12.2019

Flüchtlinge

Mit zweierlei Maß

Bis heute ignoriert die Welt, dass nach 1948 aus islamischen Ländern 850.000 Juden vertrieben wurden

von Yaki Lopez  04.12.2019

Internet

Warum die beiden Google-Gründer zurücktreten

Sergey Brin und Larry Page übertragen alle Macht bei Alphabet an Sundar Pichai

von Andrej Sokolow  04.12.2019