USA

Ständige Wachsamkeit

Am Montagnachmittag explodierten mehrere Sprengsätze neben der Marathonstrecke in Boston. Foto: AP

Bei zwei Bombenanschlägen auf den Marathonlauf in Boston sind am Montagnachmittag (Ortszeit) mindestens drei Menschen ums Leben gekommen, mehr als 140 wurden zum Teil schwer verletzt. Wer hinter dem Attentat steht, ist noch unklar.

Nach amerikanischen Medienberichten soll es sich um kleine selbst gebastelte Bomben handeln. »Wir werden der Sache auf den Grund gehen«, sagte US-Präsident Barack Obama in einer ersten Stellungnahme. Dabei vermied er es, von einem »Terrorakt« zu sprechen.

Der Leiter des Sicherheitsnetzwerks jüdischer Organisationen in den USA, Paul Goldenberg, sagte, nach den Anschlägen sei die jüdische Gemeinschaft in ständiger Wachsamkeit. »Wir wissen, dass 30 Prozent der Terroranschläge jüdische Institutionen als sekundäre Ziele hatten.«

Doch in diesem Fall müsse er »betonen, dass hier absolut nichts darauf hindeutet, dass es eine Verbindung zu einem Angriff auf die jüdische Gemeinde gibt«. Aber aus den Erfahrungen werde man »für mindestens die nächsten 48 Stunden wachsam bleiben«. ja/jta

Großbritannien

Feindlich gesinnte Stimmung

Ein Untersuchungsbericht der Studentengewerkschaft belegt, dass in ihren Reihen Juden systematisch diskriminiert werden

von Daniel Zylbersztajn-Lewandowski  05.02.2023

USA

Kiddusch ohne Fleisch

Eine Initiative versucht, Gemeinden von vegetarischem Catering zu überzeugen

von Jessica Donath  05.02.2023

Großbritannien

Lily Ebert erhält Ehrung von König Charles

Als junge Frau wurde die ungarische Jüdin in das KZ Auschwitz-Birkenau deportiert. Heute berichtet sie als Zeitzeugin

von Imanuel Marcus  02.02.2023

USA

Mann nach Brandanschlag auf Synagoge festgenommen

Fahndungserfolg für die Polizei: Der mutmaßliche Angreifer auf ein jüdisches Gotteshaus in New Jersey wurde verhaftet

 02.02.2023

Spanien

Hamas statt Tel Aviv

Barcelona will eine Annullierung der Städtepartnerschaftsvereinbarung mit der israelischen Stadt am Mittelmeer erreichen

von Imanuel Marcus  02.02.2023

Brüssel

»Der Eiserne Vorhang schließt sich wieder«

CER-Präsident Pinchas Goldschmidt wirft der russischen Führung vor, gezielt Antisemitismus anzufachen

 27.01.2023

Großbritannien

#BecauseImJewish: Kampagne gegen Judenhass

Eine Plakatkampagne soll auf zunehmenden Antisemitismus aufmerksam machen

von Imanuel Marcus  26.01.2023

Polen

Auschwitz-Gedenken ohne Russland

Erstmals in der Geschichte erhielt Moskau für die Feier des Jahrestags der Befreiung des ehemaligen KZ keine Einladung

 26.01.2023

Porträt

Allein unter Fremden

Rozette Kats überlebte die Schoa als Pflegekind in einer nichtjüdischen Familie. Ihre Eltern und ihr Bruder wurden in Auschwitz ermordet

von Tobias Müller  26.01.2023