EU

Parlamentspräsident sichert Schutz jüdischer Traditionen zu

Europäisches Parlament in Brüssel Foto: Getty Images

Der Europaparlamentspräsident David Sassoli will sich gegen Antisemitismus und Extremismus einsetzen. Sassoli soll bei einem Treffen mit mehreren europäischen Rabbinern am Montag in Brüssel die Unterstützung für den Schutz jüdischer Traditionen zugesagt haben, teilte die Konferenz Europäischer Rabbiner (CER) dort am Dienstag mit.

KOSCHER Der Präsident der Europäischen Rabbinerkonferenz, Pinchas Goldschmidt, betonte, dass die Art und Weise, wie koscheres Essen zubereitet oder Beschneidungen durchgeführt würden, mit den EU-Regeln übereinstimme. Zudem hob Pinchas die Bereitschaft jüdischer Gemeinschaften hervor, mit der EU bei der Integration von Migranten und Flüchtlingen zusammenzuarbeiten.

Als Geschenk brachten die Rabbiner dem Politker ein Schofar mit, damit die jüdische Stimme in Europa »laut, klar und stolz« gehört werde.

Als Geschenk brachten die Rabbiner dem Parlamentspräsidenten ein Schofar mit. Mit diesem symbolischen Geschenk forderten sie vom Parlamentspräsidenten, dass die jüdische Stimme in Europa »laut, klar und stolz« gehört werde.  kna

Jersey City

Schießerei in Koscher-Markt

Attentäter postete antisemitisch im Internet – New Yorks Bürgermeister de Blasio: »Vorsätzlicher Angriff« auf die jüdische Gemeinschaft

 10.12.2019 Aktualisiert

Ungarn

Trauer um Bildhauer Imre Varga

Zu seinem Werk zählt unter anderem das Holocaust-Denkmal im Hof der Großen Synagoge in Budapest

von Gregor Mayer  10.12.2019

Italien

Solidarität mit Liliana

Mehr als 600 Bürgermeister setzen heute unter dem Motto »Hass hat keine Zukunft« ein Zeichen gegen Judenhass

 10.12.2019

USA

Jüdische Verbände attackieren Trump

In einer Rede soll der US-Präsident »uralte und hässliche Stereotype« verbreitet haben

 10.12.2019

London

Proteste vor den Wahlen

Mehr als 3000 Menschen demonstrieren vor dem Parlament gegen Antisemitismus

 09.12.2019

USA

Scham und Schande

Armut unter Juden ist ein wachsendes Problem – aber auch ein Tabu

von Katja Ridderbusch  09.12.2019