Griechenland

Pässe für Nachkommen von Schoa-Überlebenden

Atthen im Sommer 2016 Foto: Flash 90

Die Zentralorganisation der Juden in Griechenland hat einen Gesetzeszusatz begrüßt, laut dem Nachkommen von Schoa-Überlebenden sich um die Staatsbürgerschaft des Landes bewerben dürfen.

Reaktionen Der World Jewish Congress (WJC) teilte am Dienstag auf seiner Website mit, die jüdischen Gemeinden Griechenlands begrüßten diese Gesetzgebung. David Saltiel, Präsident der jüdischen Gemeinden, sagte der Nachrichtenagentur AFP, dies sei ein »moralischer Sieg« und »ein weiterer Schritt zur Anerkennung der Geschichte des Holocausts und der griechischen Juden«.

Bereits 2011 hatte die griechische Regierung eine Gesetzesänderung für Einwohner aus dem Ausland genehmigt. Damit erhielten Juden, die vor 1945 geboren worden waren, automatisch die griechische Staatsbürgerschaft. Betroffen waren etwa 300 Juden.

Von der neuen Regelung könnten vor allem ihre Kinder und Enkel profitieren – die meisten von ihnen leben in Israel. Während der Schoa wurde die jüdische Bevölkerung Griechenlands fast völlig ausgelöscht. Heute leben in Griechenland etwa 5000 Juden. ag

Italien

»Parallelen zu den 30er-Jahren«

Vor den Wahlen äußern sich Juden in Südtirol besorgt und wütend über die postfaschistische Partei »Fratelli d’Italia«

von Blanka Weber  25.09.2022

USA

Süße Frucht fürs süße Jahr

Im Süden Kaliforniens werden Granatäpfel angebaut – auch für Rosch Haschana

von Daniel Killy  24.09.2022

USA

Honig von Herzen

Wie aus einer Idee in Atlanta eine landesweite Spendenaktion für die Hilfsorganisation ORT erwuchs

von Jessica Donath  24.09.2022

Russland

»Mit besonderer Grausamkeit«

Der jüdische Oppositionelle Leonid Gosman ist schwer krank – und wurde dennoch zu Arrest verurteilt

von Michael Thaidigsmann  23.09.2022

Schweden

Das Ende von Bullerbü

Die jüdische Gemeinschaft ist nach der Parlamentswahl besorgt über den Rechtsruck im Land

von Elke Wittich  22.09.2022

Fernsehen

TV-Tipp: »Judenhass und das Feindbild Israel«

Welche Gefahren birgt der muslimische Antisemitismus? Eine neue ZDF-Reportage geht dieser Frage nach

von Lilly Wolter  21.09.2022

USA

Erstmals Rosch Haschana im Weißen Haus

Präsident Joe Biden lädt am 30. September zum Neujahrsempfang

 21.09.2022

Würdigung

Niederländischer Kardinal erhält Auszeichnung von Yad Vashem

Kardinal Johannes de Jong wird posthum zum »Gerechten unter den Völkern« erklärt

von Lilly Wolter  20.09.2022

Mexiko

Die Spur der verschwundenen Studenten

Die Regierung bittet Israel um die Auslieferung des untergetauchten früheren Kripo-Chefs Tomás Zerón

von Andreas Knobloch  19.09.2022