New York

Masal Tow!

Chelsea Clinton unter der Chuppa

von Philipp Peyman Engel  02.08.2010 10:33 Uhr

Vereintes Glück: Chelsea Clinton und ihr Mann Marc Mezvinsky bei ihrer Hochzeit, die jüdische und protestantische Elemente vereinte Foto: dpa

Chelsea Clinton unter der Chuppa

von Philipp Peyman Engel  02.08.2010 10:33 Uhr

Chelsea Clinton und ihr langjähriger Freund Marc Mezvinsky haben sich am vergangenen Samstagabend das Ja-Wort gegeben. Die Trauung der Tochter von Ex-US-Präsident Bill Clinton und der amtierenden Außenministerin Hillary Clinton mit dem Investmentbanker fand in der nördlich von New York gelegenen Kleinstadt Rhinebec statt. Bei der interkonfessionellen Zeremonie spendeten, Medienberichten zufolge, Rabbiner James Ponet und Pfarrer William Shillady gemeinsam den Segen. Die Braut ist Methodistin, während der Bräutigam einer konservativen jüdischen Familie entstammt.

Vater Bill begleitete seine 30-jährige Tochter zur Chuppa. Chelsea strahlte in einem Hochzeitskleid von Vera Wang, während Mezvinsky Kippa und Tallit zum schwarzen Toxedo trug. Nachdem Rabbiner Ponet, Leiter des Joseph Slifka Center for Jewish Life an der Yale-Universität, die Brachot (Segenssprüche) gesprochen hatte, zertrat der Bräutigam der jüdischen Tradition entsprechend ein Glas.

In einer Erklärung der Clintons heißt es, das Brautpaar habe bei einer »wunderschönen Zeremonie im Kreise ihrer Familien und enger Freunde« den Bund fürs Leben geschlossen. Insgesamt 500 ausgewählte Gäste waren anwesend, darunter dem Vernehmen nach mehrere jüdische Prominente aus Politik, Wirtschaft und Unterhaltung, zum Beispiel die frühere US-Außenministerin Madeleine Albright, Medienunternehmer Chaim Saban und Regisseur Steven Spielberg.

Russland

Bewegung im Fall Naama Issachar

Anwälte der 26-jährigen Israelin bitten Präsident Putin offiziell um Begnadigung

von Jérôme Lombard  28.01.2020

Monsey

Mutmaßlicher Attentäter nicht zurechnungsfähig

Grafton Thomas hatte laut Staatsanwalt Ende Dezember fünf Menschen auf einer Chanukkafeier teils schwer verletzt

von Michael Thaidigsmann  28.01.2020

Finnland

Synagoge beschmiert

Eingangsbereich und Außenfassade des Gotteshauses der jüdischen Gemeinde Turku wurde mit Farbe bespritzt

 28.01.2020

Auschwitz

»Wo wart ihr, wo war die Welt?«

Beim offiziellen Gedenken stand das Zeugnis von vier Überlebenden im Zentrum

 27.01.2020

Polen

»Wir können nicht warten«

Oberrabbiner Schudrich warnt vor einem zu zögerlichen Vorgehen gegen Antisemitismus

 27.01.2020

Auschwitz

»Schwierig, an so einem Tag woanders zu sein«

Am Montag findet die offizielle Gedenkfeier zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers statt

 26.01.2020

Schweiz

Was bleibt

Die Psychologin Eva Stocker dreht eine Doku über das Leben nach dem Überleben

von Blanka Weber  26.01.2020

Rumänien

Erfolg im fünften Anlauf

Nach jahrelangem Hin und Her soll in der Hauptstadt Bukarest ein nationales jüdisches Museum entstehen

von Silviu Mihai  26.01.2020

Italien

»Gegen diesen Wahnsinn vorgehen«

Eine antisemitische Schmiererei am Haus von Widerstandskämpferin Lidia Rolfi sorgt für Entsetzen

 25.01.2020