Grossbritannien

Jüdisch im Westminster-Palast

Das britische Parlament, der Westminster-Palast Foto: dpa

Das Board of Deputies of British Jews möchte eine überparteiliche Parlamentariergruppe ins Leben rufen, die sich mit jüdischen Themen beschäftigt. Sie soll im September ihre Arbeit aufnehmen und ist offen für alle Abgeordneten, teilt die britisch‐jüdische Dachorganisation auf ihrer Webseite mit. Man wolle dem Projekt helfen und ein Büro zur Verfügung stellen, heißt es weiter.

Im britischen Parlament gibt es bereits 465 dieser »All‐party groups«, darunter muslimische, christliche und solche der Sikhs und Bahai.

Themen Die neue Gruppe soll Abgeordneten unter anderem Kontakte zu jüdischen Wählern sowie Einladungen zu Gemeindeveranstaltungen vermitteln; zudem plant sie einen Chanukka‐Empfang im Parlament. Das Board will sie regelmäßig über Themen informieren, die der jüdischen Gemeinde am Herzen liegen wie Religionsfreiheit, Extremismus, Medizinethik und Erziehung.

Die Gruppe wird »nicht versuchen, die bestehende Arbeit hervorragender parlamentarischer Israel‐ oder Antisemitismusinitiativen zu kopieren, sondern mit ihnen zusammenzuarbeiten für das Allgemeinwohl«, versicherte Board‐Präsident Vivian Wineman. jta

Paris

In Erinnerung an Mireille

Vor einem Jahr wurde die französische Schoa-Überlebende Mireille Knoll ermordet

 20.03.2019

Schweiz

Männer müssen draußen bleiben

In Basel treffen sich an Purim Frauen zum gemeinsamen Megilla-Lesen

von Peter Bollag  20.03.2019

Usbekistan

Die letzten Bucharen

Die einst stolze jüdische Gemeinde ist heute fast nur noch ein Schatten ihrer selbst

von Jutta Sommerbauer  17.03.2019