EU-Auschwitz-Vergleich

Italienischer Karikaturist in Kritik

Karikatur von Mario Improta Foto: Screenshot JA

Weil er das Konzentrationslager in Auschwitz mit der EU verglichen hat, ist ein italienischer Karikaturist in die Kritik geraten. Mario Improta hatte eine Zeichnung zum Brexit veröffentlicht: Darauf ist augenscheinlich Premier Boris Johnson zu sehen, wie er jubelnd aus dem Vernichtungslager mit der Tor-Inschrift »Europäische Union« (statt »Arbeit macht frei«) flieht.

symbol Die Worte »Arbeit macht frei« seien der Inbegriff für den menschlichen Hass, twitterte die Gedenkstätte Auschwitz am Montag. Es sei schmerzlich für die Opfer, wenn »dieses Symbol instrumentalisiert und auf beschämende Weise missbraucht wird«. In dem Lager ermordeten die Nazis mehr als eine Million Menschen.

Improta arbeitete unter anderem für die Stadt Rom als Karikaturist. Bürgermeisterin Virginia Raggi habe nach dem Vorfall die Zusammenarbeit mit ihm aufgekündigt, berichteten italienische Medien. Improta schrieb dazu, er wolle keine weiteren Umstände machen und habe sich dazu entschlossen, nicht mehr mit der Kommune zusammenzuarbeiten.  dpa

New York

Schlag den Trump

Auseinandersetzungen zwischen jüdischen Unterstützern des US-Präsidenten und Gegendemonstranten

 26.10.2020

USA

Mel Brooks dreht mit 94 erstes Polit-Video - und wettert gegen Trump

Brooks: »Trump unternimmt verdammt noch mal nichts gegen Corona«

von Barbara Munker  23.10.2020

Statistik

Studie: Zahl der Juden in Europa binnen 50 Jahren stark gesunken

Eine neue Umfrage gibt Auskunft darüber, wie groß die jüdische Gemeinschaft auf dem Kontinent wirklich ist

 22.10.2020

Schweiz

Auf Winter folgt Lewin

Mit knapper Mehrheit wählte der Israelitische Gemeindebund einen neuen Präsidenten

von Eugen El  22.10.2020

Frankreich

Für die Werte der Republik

Juden protestieren nach Mord an Lehrer bei Paris

von Michael Thaidigsmann  22.10.2020

Frankreich

Die Folgen der zweiten Welle

Corona zwingt auch jüdische Gemeinden zu strengen Vorsichtsmaßnahmen

von Christine Longin  22.10.2020

Antisemitismus

»Geh dein Gold zählen«

Gewerkschaftsboss McCluskey entschuldigt sich bei Ex-Banker und Labour-Politiker Peter Mandelson

 21.10.2020

»Lutetia«

Ein Ort der zweiten Geburt

Das Luxushotel war 1945 Anlaufstelle für Schoa-Überlebende, die nach Paris zurückkehrten

von Christine Longin  20.10.2020

Polen

Exportverbot für Koscherfleisch?

Die Nationalpopulisten wollen das Schächten verbieten – im Parlament wird um Details gerungen

von Gabriele Lesser  20.10.2020