Frankreich

Hunderte Gräber geschändet

Hunderte Gräber wurden in Sarre-Union geschändet. Foto: dpa

Auf einem jüdischen Friedhof im Osten Frankreichs sind Hunderte Gräber geschändet worden. Wie Innenminister Bernard Cazeneuve am Sonntag mitteilte, ereignete sich der Vorfall in dem Ort Sarre-Union, rund 60 Kilometer nordwestlich von Straßburg.

Nach Angaben der Polizei wurden etwa drei Viertel der rund 400 Gräber geschändet. Frankreichs Präsident François Hollande sprach von einer »abscheulichen und barbarischen Tat« und erklärte, die Behörden würden alles tun, um die Täter zu finden und zu bestrafen. »Frankreich ist entschlossen, unablässig gegen Antisemitismus zu kämpfen«, heißt es in einer Erklärung des Elysée-Palastes.

crif Die jüdische Gemeinde im Land ist entsetzt. »Ich habe genug von diesen antisemitischen Taten«, sagte der Präsident der jüdischen Dachorganisation CRIF im Gespräch mit französischen Medien. Der Hass zeige, »dass wir mit der Erziehung unserer Jugend komplett gescheitert sind«.

Der Friedhof in Sarre-Union, auf dem nach wie vor Beerdigungen stattfinden, war bereits 1988 und 2001 verwüstet worden. ja

Bundesstaat Texas

Polizei beendet Geiselnahme in Synagoge

Über viele Stunden verhandelten die Sicherheitskräfte mit dem Geiselnehmer. Es endete mit einer dramatischen Entscheidung

von Christiane Jacke  16.01.2022

Bundesstaat Texas

Geiselnahme in Synagoge beendet

Nach elf Stunden: alle vier Geiseln befreit, Angreifer tot

 16.01.2022 Aktualisiert

Würdigung

Prinz Charles lässt Holocaust-Überlebende porträtieren

Unter den Porträtierten ist auch die deutsch-britische Cellistin Anita Lasker-Wallfisch

 13.01.2022

Meinung

Frankreich: Gefahr von rechts

Der Hass auf Andersdenkende prägt die Programmatik des rechten Präsidentschaftskandidaten Éric Zemmour

von Christine Longin  13.01.2022

Großbritannien

Grüne Gemeinden

Die Initiative Eco Synagogue will die jüdische Gemeinschaft für den Klimawandel sensibilisieren

von Daniel Zylbersztajn-Lewandowski  13.01.2022

Kasachstan

Nach den Unruhen

Während des Volksaufstands blieben die Gemeindemitglieder aus Angst zu Hause. Nun öffnen die Synagogen wieder

von Tobias Kühn  13.01.2022

Bahrain

Neue Bäume für den einzigen jüdischen Friedhof am Golf

Die Begräbnisstätte in der Hauptstadt Manama soll in den nächsten Jahren wieder hergerichtet werden

 12.01.2022

Mallorca

Die Enkel wissen: Opa ist Jude

Jahrhundertelang wurden Nachkommen von Juden auf der Baleareninsel stigmatisiert. Erst jetzt finden einige von ihnen zu den Traditionen ihrer Vorfahren zurück

von Silke Fries  11.01.2022

USA

»Ich habe sie alle umgebracht«

Der Multi-Millionär stammte aus einer Immobilien-Dynastie, aber jahrzehntelang schwelte Mord-Verdacht gegen Robert Durst. Jetzt ist er mit 78 Jahren gestorben. Er hinterlässt einen ungeklärten Fall

von Benno Schwinghammer, Christina Horsten  11.01.2022