Frankreich

Gedenken an Massaker an jüdischer Schule

Beim Gedenkmarsch am 13. März 2022 in Paris Foto: picture alliance / abaca

Fast zehn Jahre nach dem islamistischen Anschlag auf eine jüdische Schule in Toulouse haben in Paris zahlreiche Menschen ein Zeichen gegen Antisemitismus gesetzt. Am Sonntagnachmittag versammelten sie sich zu einem Gedenkmarsch am Pariser Place de la République.

Am 19. März 2012 hatte der Islamist Mohamed Merah vor einer Schule in Toulouse drei Kinder und einen Lehrer erschossen. Tage zuvor hatte er drei Soldaten umgebracht. Polizisten erschossen den islamistischen Attentäter nach einer aufsehenerregenden Belagerung seiner Wohnung. Vor seinem Tod erklärte der 23-Jährige, dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahezustehen.

ÜBERGRIFFE Nach wie vor sind antisemitische Übergriffe in Frankreich ein Problem. 2020 wurden in Frankreich 339 antisemitische Verstöße gemeldet. Ein regionaler Schwerpunkt ist dabei die Hauptstadtregion Île-de-France.

Offiziellen Angaben zufolge ist die jüdische Gemeinschaft dabei besonders stark von Angriffen auf Menschen betroffen. Sie machten 2020 mehr als die Hälfte aller Fälle aus. Im Vergleich zum Jahr davor registrierten die Behörden zudem, dass es mehr tätliche Angriffe und nicht nur Bedrohungen gegeben habe. Die bisher veröffentlichten Daten des Innenministeriums für 2021 weisen antisemitische Straftaten unter »rassistischen, xenophoben und antireligiösen« nicht einzeln aus. dpa

Ungarn

Lernort am Balaton

Ein kleines Ausstellungshaus informiert über jüdische Wissenschaftler und Künstler

von György Polgár  25.05.2022

Nachruf

Trauer um Schoa-Überlebenden Elie Buzyn

Der französische Zeitzeuge starb im Alter von 93 Jahren

 24.05.2022

USA

Pionier aus den Rockies

Jared Polis ist der erste jüdische Gouverneur des Bundesstaats Colorado

von Katja Ridderbusch  23.05.2022

Tunesien

Tausende zum Fest in der Synagoge

Auf Djerba feierten Juden aus aller Welt Lag BaOmer – nach zwei Jahren Corona-Pause auch zahlreiche Israelis

 23.05.2022

Ukraine

Sicher in Uman

Viele Menschen finden im jüdischen Viertel Schutz vor Putins Krieg

von Aleksander Palikot, Maria Tymoshchuk  22.05.2022

USA

Kongress-Abgeordneter: »Lufthansa muss sich erklären«

Der Republikaner Chris Smith zeigte sich entsetzt über die Behandlung orthodoxer Juden durch die Fluggesellschaft

von Michael Thaidigsmann  17.05.2022

Ukraine

Wie ein Sozialwerk

Warum die jüdische Gemeinde auch in Kriegszeiten so effektiv arbeiten kann und im ganzen Land sehr angesehen ist

von Vyacheslav Likhachev  17.05.2022

USA

Erste Erkenntnisse: Supermarkt-Attentat auch antisemitisch motiviert

Bei dem Amoklauf in einem Supermarkt in Buffalo wurden zehn Menschen erschossen und drei weitere verletzt

 16.05.2022

USA

Differenzen überbrücken

Ein Projekt in Miami bringt junge Leute aus der jüdischen Gemeinschaft und der Black Community zusammen

von Daniel Killy  16.05.2022