USA

Büro für Ivanka im Weißen Haus

Ivanka Trump und Bundeskanzelerin Angela Merkel am 17. März 2017 im Weißen Haus Foto: dpa

Ivanka Trump, die Tochter von US‐Präsident Donald Trump, soll offenbar eigene Büroräume im Westflügel des Weißen Hauses bekommen. Jamie Gorelick, Anwältin und Ethikberaterin der 35‐Jährigen, sagte dem US‐Magazin »Politico«, die Geschäftsfrau werde noch diese Woche die Räumlichkeiten beziehen.

Ethikregeln Ivanka Trump werde auch Zugang zu geheimen Informationen erhalten, sagte Gorelick. Sie sei aber im Gegensatz zu ihrem Mann Jared Kushner »keine Angestellte der Regierung«, stellte Gorelick klar. Ivanka Trump werde sich dennoch aber an alle Ethikregeln halten, die auch für offizielle Regierungsbedienstete gelten. Trumps Ehemann Jared Kushner arbeitet als Berater seines Schwiegervaters im Weißen Haus und wurde auf sein Amt vereidigt.

»Mit einem erwachsenen Kind des Präsidenten, das aktiv in die Arbeit der Regierung eingebunden ist, betreten wir Neuland«, räumte Gorelick ein. Das Weiße Haus äußerte sich zunächst nicht zu der Angelegenheit.

Kinderbetreuung Laut einem Bericht der »Washington Post« soll sich Ivanka Trump im Auftrag ihres Vaters um Pläne für Kinderbetreuung und Mutterschutz kümmern. Bereits jetzt nimmt sie an wichtigen politischen Treffen teil. Am vergangenen Freitag saß Ivanka Trump im Weißen Haus neben Bundeskanzlerin Angela Merkel und gegenüber von Donald Trump. Vor ihrer Hochzeit mit Jared Kushner war Ivanka Trump zum Judentum konvertiert. ag

Reportage

Teens für Tallahassee

Im vormaligen »Rentnerparadies« Florida siedeln sich immer mehr junge Menschen an

von Daniel Killy  14.07.2019

Justiz

Nachfahren geflohener Juden kämpfen um deutschen Pass

Obwohl das Grundgesetz ihnen den Pass grundsätzlich zuspricht, scheitert die Vergabe sehr häufig

 13.07.2019

Griechenland

Von links und rechts

Nach der Wahl sitzen Antisemiten verschiedener Parteien im Parlament

von Wassilis Aswestopoulos  11.07.2019