USA

Beter vor Synagoge angeschossen

Foto: dpa

Die Polizei in den USA untersucht derzeit, ob es sich bei den Schüssen auf einen Beter vor der Synagoge Young Israel of Greater Miami um ein Hassverbrechen handelt.

Laut der Website »The Yeshiva World« hatte das 68 Jahre alte jüdische Opfer außerhalb des Gotteshauses auf den Beginn des Mincha-Gebetes gewartet und war dabei, auf die Eingangstür zuzugehen, als sechs Schüsse aus einem vorbeifahrenden Auto abgegeben wurden.

Vier davon trafen den Mann ins Bein. Er wurde von Ersthelfern versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Sein Zustand wurde als stabil bezeichnet.

Ermittlungen Die Polizei fahndet weiterhin nach dem Täter oder den Tätern und sucht dabei nach einem dunklen Auto, laut Medienberichten wahrscheinlich ein Chevorolet Impala. Die Anti-Defamation League twitterte, sie beobachte die Situation genau und sei dankbar, dass das Opfer in stabiler Verfassung sei.

Die Synagoge Young Israel of Greater Miami befindet sich in North Miami Beach, einer Stadt, die an Miami grenzt.  kat/ag

Frankreich

Online-Tool gegen Antisemitismus

Der jüdische Dachverband CRIF will gegen judenfeindliche Inhalte im Netz vorgehen

 22.02.2020

New York

»Zunehmende Bedrohung«

WJC-Präsident Lauder: Zusammenhang zwischen Hanau und Angriff auf Synagoge in Halle offensichtlich

 21.02.2020

Paris

»Feind der Juden«

Beate und Serge Klarsfeld ziehen nach dem rassistischen Anschlag von Hanau historische Parallele zu Nazis

 20.02.2020

Warschau

POLIN-Chef ausgetauscht

Nach langem Streit ernennt der Kulturminister einen neuen Direktor des jüdischen Museums – der alte fiel beim Staat in Ungnade

von Gabriele Lesser  20.02.2020

Großbritannien

Werben um jüdische Stimmen

In einer Londoner Synagoge stellten sich die Kandidaten für den künftigen Labour-Vorsitz vor

von Daniel Zylbersztajn  20.02.2020

Tschechien

Erbe verpflichtet

Zwischen Denkmalschutz und Sozialarbeit: Wie die Prager Gemeinde riesige Aufgaben stemmt

von Kilian Kirchgessner  20.02.2020

Aalst

Neue Kontroverse um Karneval

EU-Abgeordnete warnen vor antijüdischen Motiven bei traditioneller Veranstaltung in Belgien

von Michael Thaidigsmann  19.02.2020

New York

»Streng vertraulich«

Jüdischer Weltkongress protestiert gegen Antisemitismus-Bericht

 19.02.2020

Weinstein-Prozess

Offener Ausgang

Die Geschworenen sollen sich am Dienstag zur Urteilsfindung zurückziehen

 18.02.2020