Schweiz

Basler Gemeinde-Chef tritt zurück

Nach nur einem Jahr legt der renommierte Aids-Forscher Manuel Battegay sein Amt nieder

 04.11.2019 11:38 Uhr

IGB-Präsident Manuel Battegay (58) Foto: Derek Li Wan Po

Nach nur einem Jahr legt der renommierte Aids-Forscher Manuel Battegay sein Amt nieder

 04.11.2019 11:38 Uhr

Der Präsident der Israelitischen Gemeinde Basel (IGB), Manuel Battegay, tritt zum 4. Dezember zurück. Dies gab er am Sonntag schriftlich bekannt. Als Grund nennt er die zeitliche Belastung.

chefarzt Der 59-Jährige ist Medizinprofessor und Chefarzt an der Basler Uni-Klinik. Eines seiner beruflichen Schwerpunkte ist die Immunschwächekrankheit Aids. Vielen gilt Battegay als einer der kompetentesten Aids-Forscher in Europa.

In seiner Rücktrittserklärung schreibt Battegay: »Die ehrenamtliche Arbeit als Präsident der IGB überstieg das Erwartete massiv.«

Vielen gilt Battegay als einer der kompetentesten Aids-Forscher in Europa.

Die »Anspruchshaltung« gegenüber dem Vorstand und ihm sowie seine Arbeitsbelastung hätten in den vergangenen Monaten ein derartiges Ausmaß erreicht, dass er dies mit seiner Verantwortung als Chefarzt und mit seinem Engagement als Forscher und Dozent nicht mehr vereinbaren kann.

Battegay verweist auf die Verdienste des Gemeindevorstands und dankt diesem für sein Engagement. ja

Diplomatie

»Wir lieben Israel«

Die Färöer-Inseln wollen eine offizielle Vertretung in Jerusalem errichten

 15.11.2019

Finnland

Kritik an »Arbeit macht frei«-Schild über Dorfkneipe

Der Inhaber sagte, es handele sich »bloß um einen Scherz«

 15.11.2019

Europa

Brain Date statt Blind Date

Zu einem neuen Gesprächsformat kamen am Sonntag 60 Teilnehmer aus 17 Ländern nach Berlin

von Tobias Kühn  14.11.2019

Italien

Unter Polizeischutz

Wegen antisemitischer Drohungen wird die Schoa-Überlebende Liliana Segre ständig von zwei Carabinieri in Zivil begleitet

von Andrea M. Jarach  14.11.2019

Dänemark

Festnahmen nach Schändung von jüdischen Gräbern

Zwei Männer stehen im Verdacht, Dutzende Grabsteine beschmiert und umgestoßen zu haben

 13.11.2019

Reaktionen

Brüssel und Berlin verurteilen Raketenangriffe

Federica Mogherini: »Das Abfeuern von Raketen auf die Zivilbevölkerung ist absolut inakzeptabel«

 12.11.2019