Vatikanstadt

Audienz zur Mittagszeit

Papst Franziskus Foto: dpa

Vertreter der Jüdischen Gemeinde Roms sind heute Mittag im Vatikan mit dem Papst zusammengetroffen. Wie die Katholische Nachrichtenagentur KNA meldete, wollte Franziskus zunächst mit Oberrabbiner Riccardo Di Segni unter vier Augen sprechen, danach die gesamte Delegation empfangen.

Die wiederholten Begegnungen mit jüdischen Vertretern zeigten, dass Franziskus dem Dialog mit dem Judentum eine hohe Bedeutung beimesse, hoben Vertreter des Vatikan hervor.

Schoa Bei der Begegnung am Freitag sollte auch der 70. Jahrestag der Razzia im jüdischen Ghetto Roms und die Deportation der jüdischen Gemeinde zur Sprache kommen. Dem Vernehmen nach prüft der Vatikan, ob er sich kommende Woche an den Gedenkveranstaltungen beteiligen werde.

Bei einer Razzia am 16. Oktopber 1943 durchkämmten SS‐Soldaten die Stadt, holten Juden aus ihren Wohnungen und Verstecken. Viele riefen damals Papst Pius XII. um Hilfe, er solle eingreifen – doch er hielt sich zurück. 2091 Personen wurden festgenommen und nach Auschwitz deportiert. Fast alle kamen dort ums Leben. ja

Topographie des Terrors

Ausstellung über Warschauer Aufstand

Am 1. August 1944 jährt sich die Erhebung gegen die deutschen Besatzungstruppen zum 75. Mal

 22.07.2019

Ukraine-Wahlen

Beste Listenplätze

Bei der Wahl am Sonntag mischen jüdische Politiker an prominenter Stelle mit

von Denis Trubetskoy  20.07.2019

Nachruf

»Ich hatte nie Angst«

Die ungarische Philosophin und Zeitzeugin Ágnes Heller ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Eine Erinnerung

von Blanka Weber  20.07.2019