Vatikanstadt

Audienz zur Mittagszeit

Papst Franziskus Foto: dpa

Vertreter der Jüdischen Gemeinde Roms sind heute Mittag im Vatikan mit dem Papst zusammengetroffen. Wie die Katholische Nachrichtenagentur KNA meldete, wollte Franziskus zunächst mit Oberrabbiner Riccardo Di Segni unter vier Augen sprechen, danach die gesamte Delegation empfangen.

Die wiederholten Begegnungen mit jüdischen Vertretern zeigten, dass Franziskus dem Dialog mit dem Judentum eine hohe Bedeutung beimesse, hoben Vertreter des Vatikan hervor.

Schoa Bei der Begegnung am Freitag sollte auch der 70. Jahrestag der Razzia im jüdischen Ghetto Roms und die Deportation der jüdischen Gemeinde zur Sprache kommen. Dem Vernehmen nach prüft der Vatikan, ob er sich kommende Woche an den Gedenkveranstaltungen beteiligen werde.

Bei einer Razzia am 16. Oktopber 1943 durchkämmten SS‐Soldaten die Stadt, holten Juden aus ihren Wohnungen und Verstecken. Viele riefen damals Papst Pius XII. um Hilfe, er solle eingreifen – doch er hielt sich zurück. 2091 Personen wurden festgenommen und nach Auschwitz deportiert. Fast alle kamen dort ums Leben. ja

Washington

»Wir stehen auf«

Die pro-israelische Lobbyorganisation AIPAC ruft bei ihrer Jahreskonferenz zum Widerstand auf

 25.03.2019

Israel

Rumänien will Botschaft verlegen

Viorica Dancila kündigt Schritt bei AIPAC-Tagung an – Präsident Iohannis weist Äußerung zurück

 24.03.2019

Ukraine

Bretter, die die Macht bereiten

Der Komiker Wolodymyr Selenskyj hat gute Aussichten, nächster Präsident zu werden

von Denis Trubetskoy  24.03.2019