Wien

Arie Folger wird Oberrabbiner

Tritt sein Amt in Wien am 1. Juni 2016 an: Rabbiner Arie Folger Foto: Marco Limberg

Rabbiner Arie Folger wird Oberrabbiner in Wien. Wie der jüdische Internetdienst »tachles« meldete, habe sich bereits am Montag der Kultusvorstand der Israelitischen Kultusgemeinde Wien (IKG Wien) mit deutlicher Mehrheit für Folger ausgesprochen. Nach Auskunft des Gemeindepräsidenten der IKG, Oskar Deutsch, wird Folger sein Amt am 1. Juni 2016 antreten.

Zunächst werde der Rabbiner – wie in den Statuten vorgesehen – jedoch für drei Monate als Gemeinderabbiner der IKG Wien fungieren, bevor er das Amt des Oberrabbiners antreten werde, schreibt tachles.

Deutschland Arie Folger war von 2003 bis 2008 Rabbiner der Israelitischen Gemeinde Basel und arbeitete danach als Publications Director des Amerikanischen Rabbinerverbandes. Seit September 2011 war er als Oberrabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde München tätig und seit Anfang 2015 als Rabbiner im Dienst der Jüdischen Gemeinde Karlsruhe.

Er wurde 1974 in Belgien geboren und absolvierte seine Ausbildung zum Rabbiner unter anderem in Wilrijk (Belgien), Gateshead (England) sowie in Jerusalem und New York. Rabbiner Arie Folger ist verheiratet und hat sechs Kinder. ja

Kindertransporte

»Ich lebe in Frieden mit mir selbst«

Die Zeitzeugin Ruth Barnett (83) über ihre Verschickung als Vierjährige aus Berlin nach England, den Film »Landgericht« und den Brexit

von Ayala Goldmann  10.12.2018

Antisemitismus

Juden in Deutschland am häufigsten angefeindet

EU stellt in Brüssel das Ergebnis einer großen Umfrage zur Stimmungslage unter Juden in Europa vor

von Michael Thaidigsmann  10.12.2018

Serbien

Bethaus im Jugendstil

Die restaurierte Synagoge Subotica erstrahlt wie neu

von Veronika Wengert  09.12.2018