Sicherheitsberater

US-Gesandter reist nach Israel

Jake Sullivan, NationalerSicherheitsberater des Weißen Hauses Foto: imago images/ZUMA Wire

Der Nationale Sicherheitsberater des Weißen Hauses, Jake Sullivan, will noch diese Woche nach Israel und ins Westjordanland reisen. Sullivan wolle in Jerusalem unter anderen Ministerpräsident Naftali Bennett treffen, sagte ein hoher Regierungsvertreter am Montag in Washington (Ortszeit). Ein zentrales Gesprächsthema werde die Bedrohung durch den Iran sein.

ATOMPROGRAMM »Wir teilen mit unseren israelischen Partnern die tiefe Besorgnis über die Fortschritte im Nuklearprogramm des Irans«, sagte der Beamte. Israel und die USA seien fest entschlossen, den Iran am Bau von Atomwaffen zu hindern. Bei Sullivans Besuch werde das Engagement der USA für die Sicherheit Israels bekräftigt.

Sullivan wolle außerdem Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in Ramallah im Westjordanland treffen, hieß es weiter. Bei dem Treffen solle es vor allem um die Förderung von Frieden und Sicherheit für Palästinenser und Israelis gleichermaßen gehen. dpa

Rüstungsgeschäft

Neue Boote, alte Vorwürfe

Regierung klärt Korruptionsverdacht und unterzeichnet gleichzeitig neuen Vertrag

von Sabine Brandes  28.01.2022

Nachrichten

Kosten, Beben, Schrift

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  28.01.2022

Corona

Myokarditis bei geimpften Jugendlichen in Israel sehr selten

Gefahr einer Herzmuskelentzündung, die bei Ungeimpften durch Erkrankung verursacht wird, gilt als deutlich höher

 27.01.2022

Gedenken

»Du hast gewonnen, Großvater«

In sehr persönlichen Worten hat Israels Außenminister Yair Lapid an seinen von den Nazis ermordeten Großvater erinnert

 27.01.2022

Winterwetter

Die Goldene ist weiß gepudert

Die Jerusalemer toben durch 20 Zentimeter Schnee – schulfrei für den Winterspaß

von Sabine Brandes  27.01.2022

Jerusalem

Aryeh Deri tritt zurück

Der Vorsitzende der ultraorthodoxen Schas-Partei verlässt die Knesset

von Sabine Brandes  27.01.2022

Archäologie

Eiszeitfund am Kinneret

Die prähistorischen Menschen am See lebten trotz extremer Klimaveränderungen vor 23.000 Jahren im Überfluss

von Sabine Brandes  27.01.2022

Energie

Verbindung der Stromnetze Israels und Europas rückt näher

Die EU wird das für die Energiesicherheit Israels wichtige Projekt mit 657 Millionen Euro unterstützen

 27.01.2022

Diplomatie

Erdogan hofft auf »neue Ära« mit Israel

Der türkische Präsident erwarte den israelischen Präsidenten Isaac Herzog in der ersten Februarhälfte

 27.01.2022