Instagram

Urlaub beim Bademeister

Noch näher am Strand wäre schon im Wasser Foto: Schick am Strand

Sie wollten schon immer einmal in einem Hotel direkt am Strand absteigen? Abends den Sonnenuntergang anschauen, die Füße im Sand, und morgens sanft vom Wellenrauschen geweckt werden? Dann sollten Sie beim Wettbewerb der Stadt Tel Aviv und dem israelischen Tourismusministerium und dem Hashtag TAKEME2TELAVIV mitmachen. Der Wettbewerb findet in Kooperation mit der Website Hotels.com statt.

Verlost werden mehrere Übernachtungen in einem Fünf-Sterne-Haus nicht nur am Strand, sondern sogar mitten im Sand von Tel Aviv. »Hotel« kann man die Herberge nicht nennen, denn sie ist eine umgebaute Bademeisterhütte. Dennoch soll es an Luxus nicht mangeln. Denn das erste Projekt seiner Art in der ganzen Welt wird in Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Brown-Hotel in Tel Aviv gestaltet.

Luxus In den kommenden Tagen bereits wird mit den Arbeiten an der Bude der Bademeister des Frischman-Strandes begonnen. Das Ziel ist eine Luxussuite im Stil eines Fünf-Sterne-Hotels. Sogar Roomservice und ein persönlicher Butler stehen für die ultimative Erholung der Gäste zur Verfügung.

Die außergewöhnliche Kampagne soll auf Israel als Tourismusziel für die Winter- und Zwischensaison hinweisen. Die Gewinner, ein Paar aus jedem Land, werden im Zeitraum zwischen dem 15. und dem 25. März für jeweils vier Tage nach Israel geflogen. Tel Avivs Bürgermeister Ron Huldai freut sich, »denn dieses außergewöhnliche Projekt nutzt die weltbekannten Strände unserer Stadt auf kreative Weise. Es gibt uns eine weitere Möglichkeit, Tel Aviv als internationales Top-Touristenziel anzupreisen«.

Wer in der Hütte nächtigen will, muss sich auf der Seite http://en.citiesbreak.com registrieren und ein Foto auf Instagram hochladen. Auf dem Bild müssen die Bewerber vor der Kulisse ihrer eigenen Stadt zu sehen sein.

Doch damit nicht genug: Sie müssen beweisen, dass sie auch wirklich strandtauglich sind. Also rein in den Bikini oder die Badehose, Flip-Flops and die Füße und freundlich lächeln. Nicht fehlen darf das Schild in der Hand mit dem Hashtag TAKEME2TELAVIV und eine Erklärung, warum gerade Sie nach Tel Aviv möchten.

Ankara

Türkei ernennt nach vier Jahren wieder Botschafter für Israel

Im Zuge der Wiederannäherung mit Israel hat nun auch die Türkei einen Botschafter für ihre Auslandsvertretung ernannt

 07.10.2022

Politik

Nahöstlicher Realismus

Die Zweistaatenlösung ist wieder in den Schlagzeilen. Aber Experten und Bevölkerung glauben immer weniger an eine Vereinbarung mit den Palästinensern

von Sabine Brandes  07.10.2022

Demonstrationen

Iraner bitten Israelis um Hilfe

Tausende iranische Frauen schreiben der israelischen Sängerin Rita – weltweit wird Solidarität bekundet

von Sabine Brandes  06.10.2022

Politik

Netanjahu wieder aus Krankenhaus entlassen

Oppositionsführer war nach Unwohlsein an Jom Kippur am Mittwoch ins Shaare Zedek Medical Center eingeliefert worden

von Sabine Brandes  06.10.2022

Jom Kippur

Fasten, Fahrräder, Friedensgebete

In Israel steht am höchsten jüdischen Feiertag alles still – die Sicherheitskräfte sind in Alarmbereitschaft

von Sabine Brandes  04.10.2022

Terror

IS-Zelle plante Anschlag auf Schule in Nazareth - wegen Sexualkunde  

Schin Bet: »Die Terrororganisation arbeitet weiter hartnäckig daran, ihre Ideologie unter israelischen Bürgern zu verbreiten»

 02.10.2022

Berlin

Lars Windhorst, Hertha BSC und die Detektei aus Israel

Es wird heftiger. Nun wehrt sich Lars Windhorst und greift auch die neuen Hertha-Bosse an. Es geht um eine Detektei aus Israel, eine Klage, die zurückgezogen wurde - um Geld, Vertrauen und mehr

 02.10.2022

Sport

»Schach ist vielleicht nichts für Frauen«

Nach sexistischen Äußerungen: Schach-Weltverband setzt israelischen Kommentator ab

 30.09.2022

Gesellschaft

Nach 30 Jahren erstmals wieder Kibbuz-Gründung in Israel

Nahe Arad wird erstmals nach über 30 Jahren wieder ein neuer Kibbuz gegründet

 30.09.2022