Pandemie

Steigende Corona-Zahlen: Israel lässt Ältere ein drittes Mal impfen

Foto: Flash90

Angesichts steigender Infektionszahlen will Israel als erstes Land über 60-Jährigen eine dritte Impfdosis gegen das Coronavirus geben. Regierungschef Naftali Bennett teilte am Donnerstagabend mit, dies gelte für Patienten, die vor mindestens fünf Monaten ihre zweite Impfdosis erhalten haben. Ein Expertenteam in Israel hatte zuvor eine solche Auffrischungsimpfung mit dem Biontech-Pfizer-Präparat empfohlen, obwohl es noch keine entsprechende FDA-Vorgabe gibt. 

Bennett sagte, die Impfkampagne in den Krankenkassen solle binnen weniger Tage beginnen. »Ich rufe ältere Menschen, die schon die zweite Dosis erhalten haben, sich auch zum dritten Mal impfen zu lassen«, sagte er. »Dies schützt vor schwerer Erkrankung und Tod.« Bisher hatten in Israel bereits mehrere Hundert Menschen mit Immunschwäche eine solche dritte Dosis erhalten.

Der Hintergrund dafür sind Zahlen des Ministeriums, wonach die Effektivität der in Israel verwendeten Biontech/Pfizer-Impfung seit Anfang Juni stark nachgelassen habe. Nach Angaben des Ministeriums verhindert die Impfung eine Corona-Infektion nur noch zu 39 Prozent und schwere Erkrankungen zu 91 Prozent. Gleichzeitig verbreite sich im Land die ansteckendere Delta-Variante, hieß es. Allerdings kritisieren auch Experten der Regierung, dass die Zahlen zur Effektivität nicht wissenschaftlich erhoben seien.

Im Frühjahr hatte es dabei noch geheißen, die Impfung verhindere eine Corona-Erkrankung zu 95,8 Prozent. Krankenhausaufenthalte, schwere Erkrankungen und Tod würden zu rund 99 Prozent verhindert.

Die Zahl der innerhalb eines Tages gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Israel hat bereits an drei Tagen in Folge die 2000er-Marke überschritten. Am Donnerstagmorgen meldete das Gesundheitsministerium 2165 neue Infektionen für den Vortag. 159 Corona-Patienten sind schwer erkrankt. Mehr als 57 Prozent der Bevölkerung sind vollständig geimpft. dpa

Berlin

Israelisch-palästinensisches Restaurant verwüstet

Die Betreiber des »Kanaan«, ein Jude und ein Palästinenser, setzen sich öffentlich für Frieden ein

 23.07.2024 Aktualisiert

Gaza

Yagev und Alex sind tot

IDF bestätigt: Die Geiseln Alex Dancyg und Yagev Buchshtab wurden von der Hamas ermordet

von Sabine Brandes  22.07.2024

Kultur

Storys aus der wahren Stadt

Das neu restaurierte Beit HaʼIr ist eine Hommage an die Metropole Tel Aviv-Jaffa

von Sabine Brandes  22.07.2024

Meinung

Jetzt erst recht!

Warum unsere Autorin Mirna Funk für ihre Tochter dieses Jahr ganz bewusst ein Summercamp in Israel und nicht in Deutschland gebucht hat

von Mirna Funk  22.07.2024

Washington/Jerusalem

Danke an den »zionistischen Präsidenten«

Nach Joe Bidens Verzicht auf die Präsidentschaftskandidatur reagiert die israelische Politik mit Dankbarkeit und Anerkennung

von Sabine Brandes  22.07.2024

Sicherheit

Israels Olympia-Athleten werden von bewaffneten Agenten bewacht

Nie zuvor wurde so viel Aufwand für die Sicherheit einer Delegation betrieben

von Imanuel Marcus  22.07.2024

Kibbuz Netiv Haasara

Kanadier bei Anschlagsversuch in Israel erschossen

Nach Angaben der Armee bedrohte der Mann zivile Wachleute am Eingang des Kibbuz Netiv Haasara mit einem Messer

 22.07.2024

Gaza-Streifen

Unicef besorgt über Polioviren im Wasser

UN-Kinderhilfswerk fordert einen Waffenstillstand, damit die Gesundheitsversorgung wiederhergestellt werden kann

 22.07.2024

Israel

Hamas erstellt Dossiers über Tausende israelische Soldaten

Auch im Internet kursieren Informationen über IDF-Angehörige

 22.07.2024