Israel

Raketensichere unterirdische Blutbank eingeweiht

Blutkonserven in einem Blutlabor Foto: imago/McPHOTO

Israels Rettungsdienst Magen David Adom (MDA) hat eine raketensichere unterirdische Blutbank eingeweiht. Eine Sprecherin bestätigte am Dienstag, das Gebäude sei am Vorabend feierlich in Ramla bei Tel Aviv eröffnet worden. Der offizielle Betrieb solle im Verlauf des Jahres beginnen. Die weltweit erste Einrichtung dieser Art solle »Israels strategische Blutreserven vor Raketen, chemischen und biologischen Angriffen sowie Erdbeben schützen«, hieß es in einer Mitteilung von MDA.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Die Einrichtung bestehe aus sechs Stockwerken, drei davon unter der Erde. Die Kosten von umgerechnet rund 129 Millionen Euro für das Gebäude hätten vor allem die Amerikanischen Freunde von Magen David Adom (AFMDA) übernommen.

Lagerung Bisher waren rund 260.000 Bluteinheiten in Ramat Gan in der Nähe von Tel Aviv gelagert worden. Dort waren sie aber nicht gegen Raketenangriffe gesichert. Israel hat rund 9,5 Millionen Einwohner. In dem neuen Gebäude könnten rund eine halbe Million Bluteinheiten aufbewahrt werden, berichtete die »Jerusalem Post«.

Bisher waren rund 260.000 Bluteinheiten in Ramat Gan in der Nähe von Tel Aviv gelagert worden.

In der Vergangenheit musste der Rettungsdienst während Raketenangriffen die Behandlung von Blutspenden unterbrechen und die Blutreserven in Schutzräume bringen - ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, wo Spenderblut benötigt werden könnte.

Das neue Gebäude hat besonders dicke Zementwände sowie zahlreiche Schutzmechanismen im Falle eines Angriffs mit biologischen oder chemischen Waffen. Neben der regulären Blutbank gibt es auch eine Muttermilch- sowie eine Nabelschnurblutbank und ein Forschungs- und Entwicklungslabor für Molekularbiologie.

Sicherheit »Mit Bedrohungen durch den Iran und darüber hinaus wird diese Hochsicherheitseinrichtung es dem nationalen Rettungsdienst ermöglichen, über viele Jahrzehnte unter den härtesten Umständen Leben zu retten«, sagte die AFMDA-Vorsitzende Catherine Reed.

Israel wird immer wieder aus dem Gazastreifen mit Raketen beschossen. Die Terrororganisation Hisbollah verfügt darüber hinaus nach israelischen Schätzungen über ein Arsenal von rund 200.000 Raketen, Mörsergranaten und Drohnen. Außerdem sieht Israel sich durch Raketen seines Erzfeinds Iran bedroht. dpa

Negev-Wüste

»Botschaft an den Iran und China«

Die israelischen und amerikanischen Streitkräfte haben in Israel ein fünftägiges Manöver abgehalten

 27.01.2023

Israel

Gespannte Ruhe

Nach nächtlichem Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen ist das israelische Militär am Freitag weiterhin in Alarmbereitschaft

 27.01.2023

Tel Aviv

Behörde gibt Auskunft, wie viele Schoa-Opfer in Israel leben

Die Zahlen wurden am Internationalen Holocaust-Gedenktag veröffentlicht

 27.01.2023

Holocaust-Gedenktag

Von Borussia Dortmund bis nach Zypern

Die Universität Tel Aviv stellt Jahresbericht zu weltweiten Initiativen gegen Antisemitismus vor

von Sabine Brandes  26.01.2023

Schas

Identitätspolitik

Die Sefarden-Partei, ihr Chef Arie Deri und das Verständnis von Parlament und Justiz

von Sabine Brandes  26.01.2023

Archäologie

1000 Jahre alter Verteidigungsgraben in Jerusalem freigelegt

Auch wurde ein in einen Felsen geritzter Handabdruck entdeckt

 25.01.2023

Politischer Protest

Warnstreik in der Hightech-Szene

Mehr als 130 Unternehmen beteiligen sich am Dienstag an der Aktion

von Sabine Brandes  23.01.2023

Schmuggel von Berlin nach Israel

Vier junge Israelinnen festgenommen

15 Kilogramm Kokain und Ketamin in Vitaminpackungen versteckt

von Sabine Brandes  22.01.2023

Regierung

Netanjahu entlässt Arie Deri von Ministerämtern

Der vorbestrafte Vorsitzende der Schas-Partei, Arie Deri, nahm zuvor noch an Kabinettssitzung teil

von Sabine Brandes  22.01.2023 Aktualisiert