Covid-19

Premier Netanjahu erhält am Samstag Corona-Impfung

Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu Foto: Flash 90

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu will sich am Samstag gegen das Coronavirus impfen lassen. Er habe darum gebeten, als erster geimpft zu werden, um ein gutes Beispiel abzugeben, sagte der 71-Jährige in einer am Mittwochabend verbreiteten Videobotschaft.

Er rief die Menschen in Israel auf, sich ebenfalls impfen zu lassen und weiterhin die Corona-Regeln zu befolgen. Nach Netanjahus Angaben soll in Israel zunächst das medizinische Personal den Impfstoff verabreicht bekommen, gefolgt von alten Menschen und Pflegekräften.

Auch in Deutschland soll es eine Priorisierung besonders gefährdeter Gruppen geben. Die Bundesregierung setzt auf eine europäische Zulassung des ersten Impfstoffes kurz vor Weihnachten; noch vor dem Jahreswechsel könnten Impfungen in Deutschland beginnen.

Mit der Impfung des medizinischen Personals in Israel soll am Sonntag begonnen werden. Präsident Reuven Rivlin nimmt an einer Auftaktveranstaltung in einer Klinik in Jerusalem teil. Dem Präsidialamt zufolge wird der 81-Jährige dabei ebenfalls geimpft.

Israels Regierung hatte den Impfbeginn ursprünglich für den 27. Dezember geplant. Die ersten Dosen waren vor einer Woche in das Land transportiert worden.

Die Infektionszahlen hatten in Israel zuletzt zugenommen. Nach Daten vom Mittwoch überschritten sie eine von der Regierung gesetzte Grenze. Den Menschen in Israel drohen damit nun neue Restriktionen. dpa

Analyse

Wenig Hoffnung

30 Jahre nach den Osloer Abkommen tobt eine neue Terrorwelle

von Sabine Brandes  01.12.2022

Rahat

Schatzsuche im Brunnen

Drei Antiquitätenräuber wurden in der archäologischen Stätte von Horvat Maaravim auf frischer Tat ertappt

von Sabine Brandes  30.11.2022

Jerusalem

Netanjahu will mehr Zeit für Regierungsbildung

Likud will Gesetz ändern, um den wegen Steuervergehen vorbestraften Arie Deri wieder zum Minister zu machen

von Sabine Brandes  30.11.2022

Archäologie

3000 Jahre alter Skarabäus entdeckt

Nach Angaben der Altertumsbehörde stammt das Fundstück aus der Bronzezeit

 30.11.2022

Tourismus

Wüstes Vergnügen

Im Negev soll ein großer Freizeitpark entstehen und die Region attraktiver machen

von Sabine Brandes  29.11.2022

UN-Teilungsplan

Für Herzls Vision

Unser Autor feierte in Jerusalem den Beschluss der Vereinten Nationen vom 29. November 1947 – und kämpfte bei der Palmach für die Unabhängigkeit

von Karl Pfeifer  29.11.2022

Jerusalem

»Nichts weniger als Wahnsinn«

Der rechtsextreme Parlamentarier Avi Maoz von der Anti-LGBTQ-Partei Noam unterzeichnet Abkommen mit dem Likud

von Sabine Brandes  28.11.2022

Nachrichten

Hirsche, Botschaft, Alter

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.11.2022

Terror

Nach Bombenanschlägen in Jerusalem: Weiteres Opfer gestorben 

Am Mittwoch waren an zwei Haltestellen im Großraum Jerusalem Sprengsätze explodiert

 27.11.2022