Archäologie

Online-Konferenz zu Schriftrollen vom Toten Meer

Fragment der Qumran-Rollen Foto: www.deadseascrolls.org.il

Antike Schriftrollen aus der Region um das Tote Meer stehen ab Sonntag im Zentrum einer internationalen virtuellen Konferenz.

Rund 30 Wissenschaftler verschiedener Fachbereiche werden vier Tage vor Publikum über die neuesten Forschungsergebnisse diskutieren, wie die israelische Antikenbehörde am Donnerstag ankündigte.

INTERPRETATIONSFRAGEN In den verschiedenen Beiträgen geht es laut Programm unter anderem um die Rolle außerbiblischer Literatur im Judentum, den Prozess der Kanonisierung der Bibel, archäologische Erkenntnisse zu den Fundorten der Schriftrollen und Interpretationsfragen zu den Texten.

Auch technische Methoden der Forschung wie Bildgebungsverfahren sowie Fragen der Bedeutung der Schriftrollen für die Rekonstruktion von Leben und Lehre Jesu oder die Rolle der Frauen in den Texten von Qumran stehen auf dem Programm. Die Fachkonferenz läuft in Zusammenarbeit mit der Universität New York.

Die Qumran-Rollen sind eine Sammlung hebräischer und aramäischer Schriften, die 1947 von zwei Ziegenhirten in Höhlen entdeckt wurden. Sie zählen zu den wichtigsten archäologischen Funden des 20. Jahrhunderts und enthalten 2000 Jahre alte jüdische Texte, darunter auch Abschriften aus der Bibel. kna

Film

Gal Gadot erwartet ihr drittes Kind

Die israelische »Wonder Woman«-Darstellerin ist wieder schwanger

 02.03.2021

Verteidigung

Jüdischer Weltkongress regt Gründung einer israelisch-arabischen Allianz an

Ronald S. Lauder: »Bollwerk gegen den Iran und die imperialistischen Ambitionen der Türkei schaffen«

 02.03.2021

Israel

Oberster Gerichtshof erkennt Konversionen an

Staat muss auch nicht-orthodoxe Übertritte zum Judentum akzeptieren und Einbürgerung erlauben

von Sabine Brandes  02.03.2021

Diplomatie

»Meilenstein in den Beziehungen beider Länder«

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind erstmals mit einem Botschafter in Israel vertreten

 01.03.2021

Corona

Israel kündigt Impfauffrischung an

Premier Netanjahu: »Der nächste Regierungschef muss sofort weitere 36 Millionen Impfdosen beschaffen«

 01.03.2021

Corona

Eklat um gesperrten Flughafen

Fernsehbericht: Bestimmte Gruppen werden absichtlich vor der Wahl ins Land gelassen

von Sabine Brandes  01.03.2021

Israel

Nach Purim: Sorge um weiteren Anstieg der Neuinfektionen

R-Wert steigt wieder. Schulbetrieb soll bis in die Sommerferien ausgeweitet werden

von Sabine Brandes  01.03.2021

Frachter-Explosion

Netanjahu macht Iran verantwortlich

Der Vorfall auf dem israelischen Schiff ereignete sich am Freitag im Golf von Oman

 01.03.2021

Interview

»Die vielfältigste Stadt der Welt«

Fleur Hassan-Nahoum über Jerusalem, den Erfolg der Impfaktion und Perspektiven für die Zeit nach der Pandemie

von Michael Thaidigsmann  26.02.2021