Nahost

Netanjahu: Iran lagert Präzisionsraketen im Jemen

Sanaa, Hauptstadt des Jemen Foto: imago

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat Iran beschuldigt, im Jemen ein Präzisionsraketen-Arsenal aufzubauen. Teheran wolle auch von dort aus Israel erreichen können, sagte Netanjahu bei einem Treffen mit US-Finanzminister Steven Mnuchin am Montag in Jerusalem.

»Der Iran bemüht sich nun, Präzisionswaffen zu entwickeln, Raketen, die jeden Ort im Nahen Osten mit einer Zielgenauigkeit von fünf bis zehn Metern treffen können.« Teheran wolle diese Waffen im Irak und in Syrien stationieren und Libanons Arsenal von 130.000 Raketen in Präzisionswaffen umwandeln. Teheran habe bereits damit begonnen, diese im Jemen zu stationieren, sagte Netanjahu.

Israel ist der Erzfeind Nummer eins des Irans. Die Auslöschung Israels und die »Befreiung Palästinas« gehören seit 40 Jahren zur außenpolitischen Doktrin des Irans.

Der Ministerpräsident traf am Montag auch den Schwiegersohn und Berater von US-Präsident Donald Trump, Jared Kushner, in Jerusalem. Kushner ist mit der Ausarbeitung eines Nahost-Friedensplanes für den Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern beauftragt.  dpa/ja

Israel

Naftali Bennett allein zu Hause

Israels Regierungschef steht in der Kritik, weil seine Familie trotz der Omikron-Ausbreitung ins Ausland verreist

von Michael Thaidigsmann  02.12.2021

Israel

»Know-how mit der Welt teilen«

Die Regierung in Jerusalem öffnet einen Twitter-Account für Informationen zur Pandemie

von Sabine Brandes  01.12.2021

Israel

»Miss Universe«-Wettbewerb soll trotz Corona stattfinden

Organisatoren halten trotz der Omikron-Variante an Austragung in Eilat fest

von Sabine Brandes  01.12.2021

Entwicklung

Tel Aviv ist die teuerste Stadt weltweit

Economist-Ranking: Die israelische Stadt löst sogar die französische Hauptstadt Paris ab

von Christoph Meyer  01.12.2021

Deutsche Sprache, deutsches Bier: Im Liebling-Haus in Tel Aviv wurde alles gekostet.

Trend

Germanit ist kein Tabu mehr

Deutschlernen ist in Israel stark im Kommen, als Fremdsprache wird es an Schulen angeboten

von Sabine Brandes  30.11.2021

Antisemitismus

Squash-Weltverband zieht Konsequenzen aus Israel-Boykott Malaysias

Weltmeisterschaft in Kuala Lumpur wegen verweigerter Visa abgesagt

 30.11.2021

Pandemie

Israelischer Experte: Einschätzungen zu Omikron verfrüht

Chefs von Pfizer und Moderna äußern sich indes skeptisch zur Wirksamkeit der Impfstoffe

 30.11.2021

Israel

Schwerer Verdacht

Zwei Kardiologen haben möglicherweise zahlreiche Patienten mit Corona infiziert - es könnte sich um Omikron handeln

 30.11.2021 Aktualisiert

Atomprogramm des Iran

Großbritannien und Israel fordern härtere Gangart

Der israelische Außenminister Yair Lapid traf sich in London mit seiner britischen Amtskollegin Liz Truss

 30.11.2021