Trauer

Mutter des israelischen Präsidenten mit 97 gestorben

Geboren wurde sie 1924 in der ägyptischen Stadt Ismailija als Tochter jüdischer Eltern mit polnisch-russischen Wurzeln

 10.01.2022 12:04 Uhr

Aura Herzog im Jahr 1991 in Jerusalem Foto: picture-alliance / dpa

Geboren wurde sie 1924 in der ägyptischen Stadt Ismailija als Tochter jüdischer Eltern mit polnisch-russischen Wurzeln

 10.01.2022 12:04 Uhr

Aura Herzog, Mutter des israelischen Staatspräsidenten Isaac Herzog, ist im Alter von 97 Jahren gestorben. Das Präsidentenamt teilte am Montag mit, die Ehefrau des früheren Staatspräsidenten Chaim Herzog sei in der Nacht zu Hause verstorben.

Sie wurde 1924 als Aura Ambache in der ägyptischen Stadt Ismailija als Tochter jüdischer Eltern mit polnisch-russischen Wurzeln geboren. Nach einem Studium der Mathematik und Physik in Südafrika emigrierte sie 1946 in das damalige britische Mandatsgebiet Palästina.

Die junge Frau schloss sich dort der militärischen Organisation Hagana an, Vorgängerin der israelischen Armee. Während des israelischen Unabhängigkeitskriegs 1948 diente sie als Geheimdienstoffizierin.

»Aura war eine öffentliche Figur und sozial aktive Frau, die ihr Volk und ihr Land liebte.«

Premier Naftali Bennett

1947 heiratete sie Chaim Herzog, das Paar hatte insgesamt vier Kinder. 1968 gründete Aura Herzog den »Rat für ein schönes Israel«, eine Organisation, die sich bis heute für Lebensqualität in Israel einsetzt. In den 1970er Jahren lebte sie mit ihrem Mann, damals Israels Vertreter bei den Vereinten Nationen, in New York. Während seiner Amtszeit als Staatspräsident 1983 bis 1993 war sie Israels First Lady. Im vergangenen Jahr erlebte sie noch mit, wie ihr Sohn ebenfalls Präsident wurde.

Der israelische Regierungschef Naftali Bennett sprach Aura Herzogs Familie am Montag sein Beileid aus. »Aura war eine öffentliche Figur und sozial aktive Frau, die ihr Volk und ihr Land liebte«, sagte er nach Angaben seines Büros. Aura Herzog soll auf Israels Nationalfriedhof, dem Herzlberg in Jerusalem, neben ihrem 1997 verstorbenen Mann beigesetzt. dpa

Genf

Palästinensischer Außenminister: Keine Regierung mit Hamas-Beteiligung

Die Palästinenser seien für einen Neuanfang bereit, sagt Riad Malki

 28.02.2024

Nachrichten

Aufruf, Anschlag, Geiseln

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  28.02.2024

Israel

Geiselfamilien marschieren auf Jerusalem

Marsch begann am Gelände des Supernova-Musik-Festivals im südisraelischen Kibbutz Re’im

 28.02.2024

Gaza

Harte Arbeit an Feuerpause

Die Situation am Mittwochmorgen

 28.02.2024

Tel Aviv

Viele Billig-Flüge nach Israel werden gestrichen oder teurer

Seit ein Teil des Ben-Gurion-Flughafens geschlossen ist, zahlen Reisende und Unternehmen drauf

von Sabine Brandes  27.02.2024

Israel

Kommunalwahl beginnt trotz Gaza-Krieges

In evakuierten Gebieten am Rande des Gazastreifens wird aber erst im November gewählt

 27.02.2024

Gaza

Mehr als 30 Terroristen getötet

In zwei israelischen Ortschaften gab es derweil erneut Raketenalarm

 26.02.2024

Ramallah

Palästinensischer Regierungschef Schtaje reicht Rücktritt ein

Beobachter sehen einen symbolischen Schritt

 26.02.2024

Gaza-Krieg

Israels Armee legt Evakuierungspläne für Süden Gazas vor

Ferner genehmigte das Kriegskabinett laut der Mitteilung einen Plan zur Bereitstellung humanitärer Hilfe

 26.02.2024