Israel

Kulturelle Veranstaltungen wieder möglich

Clows in einem Autokino in Tel Aviv Foto: Flash90

Kulturveranstaltungen sind in Israel in der Coronakrise unter strengen Auflagen wieder erlaubt. Die israelische Regierung genehmigte am späten Sonntagabend solche Events unter freiem Himmel. An den Veranstaltungsorten müssen demnach Bereiche markiert werden, in denen sich 20 Menschen aufhalten dürfen. Jede Veranstaltung muss vom Gesundheitsministerium genehmigt werden.

FAHRZEUGE Das Kabinett beschloss zudem neue Versammlungsbeschränkungen. So dürfen im privaten und öffentlichen Bereich sowie am Arbeitsplatz unter freiem Himmel maximal 20 Menschen zusammenkommen, in Gebäuden nur noch zehn. In Fahrzeugen dürfen neben dem Fahrer nur noch zwei weitere Personen sitzen, ausgenommen sind Lebensgemeinschaften. Die Regeln gelten ab Dienstag, dann laufen bisherige Notmaßnahmen aus.

Nach einem starken Anstieg ist in Israel die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus zuletzt etwas abgeflacht. Mit zuletzt rund 1700 registrierten Fällen an Werktagen ist die Zahl in dem Land mit seinen etwa neun Millionen Einwohner aber noch immer sehr hoch.

KINO Unterdessen will die Stadt Tel Aviv ihren Bewohnern ein schwimmendes Kino anbieten. In 70 Booten auf einem See im Jarkon-Park im Norden der Stadt sollen Kinofans Filme auf Großleinwand genießen können, heißt es in einer Mitteilung der Stadt von Sonntag.

Das »Sail-in«-Kino soll in Kooperation mit der Cinematheque Tel Aviv in den Nächten vom 22. bis 28. August stattfinden. Die Boote hielten dabei während der gesamten Vorführdauer entsprechend der Richtlinien des Gesundheitsministeriums einen Mindestabstand von zwei Metern ein, hieß es. Tickets sind Stadtbewohnern vorbehalten. dpa/kna

Israel

Neues Corona-Medikament soll Viruslast signifikant reduzieren

Ivermectin könnte helfen, die Infektionsdauer von Menschen, die sich mit Coronavirus infizieren, stark zu verkürzen

 03.08.2021

Corona

Exponentielles Wachstum: 3800 Neuinfektionen

Insgesamt gibt es derzeit 22.345 Patienten, 221 von ihnen sind schwer krank

von Eva Krafczyk  03.08.2021

Nahost

»Das ist genau der Grund, weshalb wir gegen Iran vorgehen müssen«

Nach dem tödlichen Angriff auf einen israelischen Öltanker meldet sich nun Verteidigungsminister Gantz zu Wort

 03.08.2021

Neue Airline

Von Hamburg nach Tel Aviv

Am 19. September soll zum ersten Mal eine Boeing 737-800 mit bis zu 189 Passagieren nach Israel starten

 02.08.2021

Nahost

Ismail Hanija als Hamas-Chef bestätigt

Der 58-Jährige wird der palästinensischen Terrororganisation weiter vorstehen

 02.08.2021

Porträt

»Gebt uns keine Chance«

Zum ersten Mal tritt eine israelische Baseballmannschaft bei den Olympischen Spielen an

von Martin Krauß  01.08.2021

Pandemie

Zahl der Corona-Schwerkranken überschreitet wieder 200

Als erstes Land beginnt Israel damit, Menschen über 60 Jahren eine dritte Impfdosis zu geben

 01.08.2021

Sport

Artem Dolgopyat holt erstes olympisches Turn-Gold für Israel

Der 24-Jährige gewinnt zum Auftakt der Geräte-Finals die Entscheidung am Boden

 01.08.2021

Schutz

Ordnung im Chaos

Israel verfügt über viele Warnsysteme im Fall von Naturkatastrophen – und ist erstaunt, wie hilflos Deutschland auf die Flut reagiert

von Ulrich Sahm  31.07.2021