Terror

Israelischer Soldat bei Auto-Attacke verletzt

Israelische Soldaten in der Nähe von Hebron (Symbolfoto) Foto: Flash 90

Bei einer Auto-Attacke im Westjordanland ist am Donnerstag ein israelischer Soldat verletzt worden. Der Attentäter wurde nach Militärangaben erschossen.

ARMEE Die Armee teilte mit, der Anschlag habe sich südwestlich von Hebron ereignet. Nach ersten Untersuchungen sei der Angreifer mit hoher Geschwindigkeit auf eine Gruppe von Soldaten zugefahren und habe einen von ihnen mit seinem Fahrzeug gerammt. Ein anderer Soldat habe daraufhin auf den Fahrer geschossen. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Am Dienstag war bei einem Einsatz im Norden des besetzten Westjordanlands ein israelischer Soldat getötet worden. Der 21-Jährige erlitt tödliche Verletzungen, als er in einem Palästinenserdorf bei Dschenin von einem Felsbrocken am Kopf getroffen wurde. Der Soldat der Golani-Einheit war an einer Razzia in dem Dorf beteiligt gewesen. dpa/ja

Nachrichten

Einspruch, Einkauf, Unglück

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  03.12.2021

Omikron-Variante

Israel stellt Handy-Überwachung von Infizierten ein

Abhängig von den Zahlen werde die Maßnahme zu einem späteren Zeitpunkt wieder in Erwägung gezogen

 03.12.2021

Israel

Naftali Bennett allein zu Hause

Israels Regierungschef steht in der Kritik, weil seine Familie trotz der Omikron-Ausbreitung ins Ausland verreist

von Michael Thaidigsmann  02.12.2021

Israel

»Know-how mit der Welt teilen«

Die Regierung in Jerusalem öffnet einen Twitter-Account für Informationen zur Pandemie

von Sabine Brandes  01.12.2021

Israel

»Miss Universe«-Wettbewerb soll trotz Corona stattfinden

Organisatoren halten trotz der Omikron-Variante an Austragung in Eilat fest

von Sabine Brandes  01.12.2021

Entwicklung

Tel Aviv ist die teuerste Stadt weltweit

Economist-Ranking: Die israelische Stadt löst sogar die französische Hauptstadt Paris ab

von Christoph Meyer  01.12.2021

Deutsche Sprache, deutsches Bier: Im Liebling-Haus in Tel Aviv wurde alles gekostet.

Trend

Germanit ist kein Tabu mehr

Deutschlernen ist in Israel stark im Kommen, als Fremdsprache wird es an Schulen angeboten

von Sabine Brandes  30.11.2021

Antisemitismus

Squash-Weltverband zieht Konsequenzen aus Israel-Boykott Malaysias

Weltmeisterschaft in Kuala Lumpur wegen verweigerter Visa abgesagt

 30.11.2021

Pandemie

Israelischer Experte: Einschätzungen zu Omikron verfrüht

Chefs von Pfizer und Moderna äußern sich indes skeptisch zur Wirksamkeit der Impfstoffe

 30.11.2021