Cape Canaveral

Israelischer Satellit ins All geschossen

Start einer Falcon-9-Rakete in Cape Canaveral Foto: imago images / ZUMA Press

Ein israelischer Kommunikationssatellit ist in der Nacht zum Mittwoch erfolgreich ins All geschossen worden. Der Satellit Amos-17 wurde von einer Falcon-9-Rakete des Raumfahrtunternehmens SpaceX von Tesla-Chef Elon Musk in die Umlaufbahn der Erde befördert.

Der Start erfolgte vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus. 33 Minuten nach dem Start habe der Satellit sich erfolgreich von der Rakete getrennt, teilte das israelische Unternehmen Spacecom am Mittwoch mit.

raketenstart Amos-17 gehört zu einer Serie von israelischen Kommunikationssatelliten, die von Spacecom betrieben werden. Der Raketenstart wurde SpaceX diesmal nicht in Rechnung gestellt, da vor knapp drei Jahren der geplante Start von Amos-6 in der spektakulären Explosion einer Falcon 9 endete.

Amos-17 soll nun binnen drei Monaten betriebsbereit sein. Der Satellit soll Kommunikationsdienste für Afrika liefern. Dabei geht es vor allem darum, Anwender südlich der Sahara mit drahtlosen Internetzugängen zu versorgen.  dpa

Nahost

»Wir werden keine Angriffe auf uns dulden«

Premier Netanjahu kündigt entschlossene Reaktion auf den palästinensischen Terror an

 10.05.2021

Gewalt

»Die Hamas wird einen hohen Preis zahlen«

Israels Armeesprecher: »Die Auseinandersetzung könnte Tage dauern«

von Sabine Brandes  10.05.2021

Corona

Einseitige Reisediplomatie

Israelis dürfen nach Europa – Individualreisende voraussichtlich aber erst im Juli wieder nach Israel

von Sabine Brandes  10.05.2021

Terror

Dutzende Raketen auf Jerusalem abgefeuert

Luftschutzbunker im Süden Israels geöffnet – Knesset laut Medienberichten geräumt

 10.05.2021 Aktualisiert

Israel

Nur noch weniger als 1000 aktive Corona-Fälle

Auf dem Höhepunkt der Pandemie waren es noch mehr als 70.000 gewesen

 09.05.2021

Israel

Trauer um Yitzhak Arad

Der Holocaust-Überlebende und ehemalige Direktor von Yad Vashem starb im Alter von 94 Jahren

 07.05.2021

Brüssel

Gingen europäische Gelder an palästinensische Terroristen?

Die Europäische Kommission hat bereits angekündigt, die israelischen Vorwürfe eingehend zu prüfen

von Michael Thaidigsmann  07.05.2021

Meron

Kontrollverlust

Die Katastrophe zeigt, dass religiöse Stätten in Israel nicht für Massenversammlungen ausgelegt sind

von Sabine Brandes  06.05.2021

Israel

Bald Impfung für Zwölfjährige

Immunisierung gegen Coronavirus vor Schuljahresbeginn geplant

von Sabine Brandes  06.05.2021