Pandemie

Israel schließt im Kampf gegen neue Coronavirus-Variante Grenzen

Stillstand am Flughafen Ben Gurion (Symbolfoto) Foto: Flash 90

Um die Ausbreitung der neuen Omikron-Variante des Coronavirus einzudämmen, schließt Israel seine Grenzen für Ausländer. Diese und weitere Beschränkungen beschloss das Coronavirus-Kabinett laut israelischen Medienberichten am Samstagabend. Die neuen Beschränkungen sollen an diesem Sonntagabend in Kraft treten. Derzeit ist demnach in Israel ein Omikron-Fall bestätigt, sieben Fälle werden untersucht.

Bis auf Weiteres müssen alle Personen, die aus einem beliebigen Land nach Israel zurückkehren - darunter auch geimpfte Israelis - bei der Einreise nach Israel drei Tage lang isoliert werden, wie etwa die »Jerusalem Post« berichtete. Die Reisenden würden am Flughafen getestet und müssten sich dann am dritten Tag einem PCR-Test unterziehen und dürften die Isolation erst verlassen, wenn das Ergebnis negativ sei, hieß es weiter. Ungeimpfte Israelis müssten sieben Tage lang isoliert werden, sofern der Test negativ ausfalle. Alle Ausländer, die eine Einreiseerlaubnis nach Israel erhielten, müssten in einem staatlichen »Coronavirus-Hotel« unter Quarantäne gestellt werden.

Zuvor hatte die israelische Regierung bereits die Einreise aus Afrika weitgehend eingeschränkt. Zahlreiche afrikanische Staaten würden als »rote Länder« eingestuft. Die Länder in Nordafrika sind davon ausgenommen.

Die Omikron-Variante(B.1.1.529) war zuerst im südlichen Afrika nachgewiesen worden. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft sie als »besorgniserregend« ein. Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC spricht von ernsthaften Sorgen, dass die Variante die Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe erheblich verringern und das Risiko von Reinfektionen erhöhen könnte. Welche genauen Auswirkungen die Variante hat, steht aber noch nicht fest. dpa

Rüstungsgeschäft

Neue Boote, alte Vorwürfe

Regierung klärt Korruptionsverdacht und unterzeichnet gleichzeitig neuen Vertrag

von Sabine Brandes  28.01.2022

Nachrichten

Kosten, Beben, Schrift

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  28.01.2022

Corona

Myokarditis bei geimpften Jugendlichen in Israel sehr selten

Gefahr einer Herzmuskelentzündung, die bei Ungeimpften durch Erkrankung verursacht wird, gilt als deutlich höher

 27.01.2022

Gedenken

»Du hast gewonnen, Großvater«

In sehr persönlichen Worten hat Israels Außenminister Yair Lapid an seinen von den Nazis ermordeten Großvater erinnert

 27.01.2022

Winterwetter

Die Goldene ist weiß gepudert

Die Jerusalemer toben durch 20 Zentimeter Schnee – schulfrei für den Winterspaß

von Sabine Brandes  27.01.2022

Jerusalem

Aryeh Deri tritt zurück

Der Vorsitzende der ultraorthodoxen Schas-Partei verlässt die Knesset

von Sabine Brandes  27.01.2022

Archäologie

Eiszeitfund am Kinneret

Die prähistorischen Menschen am See lebten trotz extremer Klimaveränderungen vor 23.000 Jahren im Überfluss

von Sabine Brandes  27.01.2022

Energie

Verbindung der Stromnetze Israels und Europas rückt näher

Die EU wird das für die Energiesicherheit Israels wichtige Projekt mit 657 Millionen Euro unterstützen

 27.01.2022

Diplomatie

Erdogan hofft auf »neue Ära« mit Israel

Der türkische Präsident erwarte den israelischen Präsidenten Isaac Herzog in der ersten Februarhälfte

 27.01.2022