Israel

Erneuter Lockdown ist beschlossene Sache

Die Abriegelung des gesamten Landes soll zunächst für zehn Tage gelten. Foto: Flash90

In Israel wird wieder alles abgesperrt. Am Dienstagnachmittag einigte sich das Corona-Kabinett in Jerusalem auf einen vollständigen Lockdown inklusive einer Schließung nahezu aller Schulen wegen steigender Infektionszahlen mit dem Coronavirus. Die Abriegelung des gesamten Landes soll zunächst für zehn Tage gelten.

LÄDEN Lediglich Sonderschulen sollen dann noch betrieben werden dürfen. Bis auf Supermärkte und einiger Fachgeschäfte wird auch der Handel abgesperrt. Doch sogar die geöffneten Läden könnten, wird einer Forderung des Gesundheitsministeriums nachgegeben, lediglich bis 19 Uhr abends betrieben werden.

Der Vorsitzende der Koalitionspartei Blau-Weiß, Benny Gantz, hatte sich mit Premierminister Benjamin Netanjahu darauf verständigt, dass das Bildungssystem geschlossen wird, wenn Proteste weiterhin erlaubt sind. Seit Monaten gehen Tausende Israelis regelmäßig auf die Straßen, um gegen Premier Netanjahu, der in drei Fällen wegen Korruption angeklagt ist, zu demonstrieren.

»Die Mutation ist außer Kontrolle.«

Premierminister Benjamin Netanjahu

Sowohl Gantz als auch Netanjahu erklären sich die steigenden Infektionszahlen mit der neuartigen Mutation des Virus, die zuerst in Großbritannien aufgetaucht war. »Die Mutation ist außer Kontrolle, wir sehen dabei ebenfalls einen Anstieg der Zahlen«, so Netanjahu. »Die Krankenhäuser warnen, dass wir, sollten wir nicht sofort handeln, viele weitere Menschenleben verlieren werden.« Bislang sind in Israel an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung 3448 Patienten gestorben.

ABRIEGELUNG Die vollständige Abriegelung soll am kommenden Sonntag beginnen, heißt es. Angeblich bestehe das Gesundheitsministerium unter Yuli Edelstein jedoch bereits auf diesen Donnerstag.

Vor neun Tagen hatte der dritte Teil-Lockdown begonnen, bei dem zwar die meisten Geschäfte geschlossen wurden, es jedoch weiterhin Präsenzunterricht für alle Schulklassen gab.

Die Impfkampagne, bei der mittlerweile schon mehr als 1,4 Millionen Israelis immunisiert wurden, soll derweil auf Hochtouren weiterlaufen, betonten alle Verantwortlichen.

Assaf Granit

Michelin-Stern für israelischen Chefkoch

Das Restaurant »Shabour« in Paris soll an die Küche seiner Großmutter erinnern

von Sabine Brandes  19.01.2021

Covid-19

Corona, Israel und der Datenschutz

Erhält Pfizer von Israel im Gegenzug für schnellere Lieferungen des Covid-Vakzins exklusive Patientendaten?

 19.01.2021

Israel

Gynäkologenverband empfiehlt Corona-Impfung für Schwangere

Bei werdenden Müttern traten eine Reihe schwerer Covid-19-Erkrankungen auf

 19.01.2021

Israel

Rekorde bei Corona-Impfungen und Neuinfektionen

Mehr als 10.000 neue Fälle am Montag gemeldet – mehr als zehn Prozent positive Tests

 19.01.2021

Israel

Demokratie-Institut kritisiert Impf-Vereinbarung mit Pfizer

Abkommen verstößt unter Umständen gegen den Datenschutz israelischer Bürger

von Sara Lemel  18.01.2021

Israel

Dritter Lockdown soll verlängert werden

Neuinfektionen sinken kaum. Charedim widersetzen sich zusehends und öffnen Schulen

von Sabine Brandes  18.01.2021

Angriff

Raketen aus Gaza auf Israel

IDF macht Hamas für Beschuss verantwortlich. Kampfjets fliegen als Reaktion Angriffe auf Tunnelvorrichtungen

von Sabine Brandes  18.01.2021

Israel

Studie zeigt erste Erfolge bei Impfkampagne

Krankenkasse Clalit untersuchte Gruppe von rund 200.000 Corona-Geimpften über 60 Jahre

 18.01.2021

Engagement

Für den Schutz gefährdeter Arten

Israelische Aktivisten kaufen Land in Brasilien und Kenia – sie wollen Affen und Vögel retten

von Sabine Brandes  17.01.2021