Gefangenenaustausch

Ilan Grapel kommt frei

Ilan Grapel im Juni 2011 in Kairo Foto: AA

Der israelische und US‐Staatsbürger Ilan Grapel wird aus ägyptischer Haft entlassen. Das israelische Kabinett und der Sicherheitsrat haben den mithilfe der USA mit Ägypten ausgehandelten Gefangenenaustausch akzeptiert. Im Gegenzug werden insgesamt 25 Ägypter freigelassen, die in israelischen Haftanstalten sitzen.

verhaftet Der 26 Jahre alte Grapel war während der Unruhen in Ägypten am 12. Juni festgenommen worden. Ihm wurde vorgeworfen, dass er ein Mossad‐Agent sei und für den jüdischen Staat spioniere. Zwar wurden die Anklagepunkte später zurückgezogen und die Beschuldigungen in »Beschädigung ägyptischen Eigentums« sowie »Aufwiegelung zu Demonstrationen« umgewandelt, der Mann mit der doppelten Staatsbürgerschaft blieb jedoch in Haft.

Hinter den Kulissen war schon länger über einen Austausch verhandelt worden. Unter den Häftlingen, die für den Israeli freigelassen werden, befinden sich auch drei Minderjährige. Bei keinem, betonen die israelischen Gefängnisbehörden, handele es sich um Insassen der Sicherheitsgefängnisse.

Visite

Mike Pompeo besucht Israel

Der amerikanische Außenminister trifft kurz vor den Wahlen mit Premier Netanjahu zusammen

von Sabine Brandes  20.03.2019

Terror

»Israels langer Arm erreicht alle Feinde«

Nach Anschlag mit zwei israelischen Toten: palästinensischer Terrorist getötet

 20.03.2019

Terror

Israelischer Soldat und Rabbiner ermordet

Bei einem Anschlag im Westjordanland sterben zwei Israelis. Ein weiterer Mann schwer verletzt

 17.03.2019