Nahost

Erneut Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen

Erneut wurde eine Rakete aus Gaza aus Israel abgefeuert. Im Bild: ein Raketenangriff von 2019 Foto: Flash 90

Erneut haben palästinensische Terroristen am Freitagabend eine Rakete aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert. Daraufhin griff Israels Armee Militärposten der islamistischen Hamas in dem palästinensischen Küstengebiet mit Panzern an, um seine Bürger zu schützen.

Das teilte das israelische Militär am Samstagmorgen auf Twitter mit. Nach dem Raketenbeschuss wurde in der Stadt Sderot im Süden des Landes Alarm ausgelöst. Das Abwehrsystem »Iron Dome« habe die Rakete aber abgefangen. 

SCHOCK Erst in der Nacht zum Donnerstag war die Kleinstadt Sderot unter Beschuss geraten. Insgesamt sieben Raketen wurden von palästinensischen Terroristen im Gazastreifen abgefeuert. Ein Geschoss traf ein Wohnhaus und beschädigte es schwer. Mehrere Menschen mussten in der Nacht wegen Schocks behandelt werden, teilte die Hilfsorganisation Magen David Adom am Freitag mit.

Bereits in den vorangegangenen Tagen war die Gegend heftigen Angriffen aus dem von der Terrororganisation Hamas beherrschten Gazastreifen ausgesetzt gewesen, darunter auch mit Hunderten von sogenannten Brandballons, die Dutzende von Bränden auf israelischem Gebiet verursachten.

Seit Anfang August lassen palästinensische Terroristen täglich solche Ballons aus dem Gazastreifen aufsteigen. Auch Raketen wurden wiederholt abgefeuert. In der Nacht auf Freitag gab es den zuletzt schwersten Raketenbeschuss auf Israel. dpa/ja

UN-Teilungsplan

Für Herzls Vision

Unser Autor feierte in Jerusalem den Beschluss der Vereinten Nationen vom 29. November 1947 – und kämpfte bei der Palmach für die Unabhängigkeit

von Karl Pfeifer  29.11.2022

Jerusalem

»Nichts weniger als Wahnsinn«

Der rechtsextreme Parlamentarier Avi Maoz von der Anti-LGBTQ-Partei Noam unterzeichnet Abkommen mit dem Likud

von Sabine Brandes  28.11.2022

Nachrichten

Hirsche, Botschaft, Alter

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.11.2022

Terror

Nach Bombenanschlägen in Jerusalem: Weiteres Opfer gestorben 

Am Mittwoch waren an zwei Haltestellen im Großraum Jerusalem Sprengsätze explodiert

 27.11.2022

Triathlon

Lange gewinnt Ironman in Israel 

Der zweimalige Weltmeister lief den abschließenden Marathon in Rekord-Zeit

 26.11.2022

Terror

»Ich möchte mich bei meinem Sohn entschuldigen«

Der 16-jährige Jeschiwa-Schüler Aryeh Schupak ist unter großer Anteilnahme beigesetzt worden

von Sabine Brandes  24.11.2022

Jerusalem

»Der mörderische Terror erhebt wieder sein Haupt«

Israelische Politiker kündigen härteres Vorgehen gegen palästinensischen Terror an

von Sara Lemel  23.11.2022

Corona-Pandemie

Antikörpertherapien wirken bei Omikron-Variante BQ.1.1 nicht

In Deutschland, Israel und anderen Ländern gewinnt die Corona-Subvariante Omikron BQ.1.1 an Bedeutung. Analysen zufolge ist sie gegen alle derzeit verwendeten therapeutischen Antikörper resistent

 23.11.2022

Terror

»Es war eine immense Explosion«

Ein Toter und viele Verletzte bei zwei Bomben-Attentaten auf Bushaltestellen in Jerusalem

von Sabine Brandes  23.11.2022