Israel

Einsatz an der Nordgrenze

Israelische Soldaten nahe Metulla an der Grenze zum Libanon Foto: Flash 90

Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben mit einem Einsatz zum Aufspüren und Zerstören von Tunneln der libanesischen Hisbollah unter der israelisch-libanesischen Grenze begonnen. »Die Terrororganisation Hisbollah (...) setzt ihre Aktivitäten fort, die vom Iran unterstützt und finanziert werden, um ihre Terrorinfrastruktur gegen israelische Zivilisten zu schaffen«, erklärte die Armee am Dienstag.

Die Hisbollah sei für das Graben der »grenzquerenden Angriffstunnel« verantwortlich. Ob die Armee bisher einen Tunnel zerstört hat, wollte eine Sprecherin auf Nachfrage nicht sagen. In einer Mitteilung hieß es lediglich, die Armee habe Tunnel entdeckt, bevor sie genutzt werden konnten.

SPERRGEBIET Die Hisbollah steuere ihre Aktivitäten von Dörfern im Süden des Libanons aus und missachte UN-Resolutionen, hieß es. Mehrere Gebiete an der Grenze zum Libanon seien zum militärischen Sperrgebiet erklärt worden.

Israel hat in der Vergangenheit mehrfach Tunnel der radikalislamischen Hamas aus dem Gazastreifen nach Israel zerstört. Zudem baut Israel zum Schutz vor Angriffen der Hisbollah an der Nordgrenze eine neun Meter hohe Sperranlage. In zwei Jahren soll die Sperranlage an der gesamten Grenze zum Libanon fertig sein – rund 130 Kilometer.  dpa

Corona

Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig

Laut Albert Bourla spielen Mutationen eine große Rolle

 16.04.2021

Nahost

Israel reagiert auf Angriffe, um seine Bürger zu schützen

Palästinensische Terroristen im Gazastreifen hatten zuvor eine Rakete auf israelisches Gebiet abgefeuert

 16.04.2021

Pandemie

Israel hebt Maskenpflicht im Freien auf

Vier Monate nach Beginn der Impfkampagne werden immer weniger Neuinfektionen registriert

 15.04.2021

Jerusalem

Israelreisen für Geimpfte bald wieder möglich

Ab dem 23. Mai soll die Einreise für Gruppen ausländischer geimpfter Touristen möglich sein

 15.04.2021

Atomprogramm

Explosive Botschaft

Der Iran beschuldigt Israel wegen des Angriffs auf die Nuklearanlage in Natanz und droht mit Vergeltung

von Sabine Brandes  15.04.2021

Jerusalem

»Israeliana« damals und heute

Rechtzeitig zum 73. Geburtstag des Landes stellt das Israel-Museum populären Kitsch aus

von Sabine Brandes  15.04.2021

Knesset

Immer noch ohne Regierung

Die Chancen auf eine Koalitionsbildung stehen weiterhin schlecht

von Sabine Brandes  15.04.2021

Nachrichten

Mode, Gewalt, Unterricht

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  15.04.2021

Jom Haazmaut

Mein Israel

Unsere Autorin lebt seit drei Jahren im Land ihrer Träume. Ein ganz persönlicher Glückwunsch

von Sarah Cohen-Fantl  15.04.2021