Corona-Pandemie

BioNTech-Vakzin bietet sehr hohen Schutz

Das BioNTech/Pfizer-Vakzin Foto: imago images/Eibner Europa

Jetzt ist es sozusagen amtlich: Zwei Dosen des Comirnaty-Impfstoffs von BioNTech und Pfizer schützen zu 95,3 Prozent vor einer ernsten Infektion mit der Covid-19-Variante B 1.1.7, insbesondere vor Krankenhausaufenthalten, schweren Verläufen und Todesfällen.

DATEN Dies ist das Ergebnis der ersten landesweiten Beobachtungsanalyse zur Wirksamkeit des Impfstoffs in Israel, die am Mittwoch in der Fachzeitschrift »The Lancet« veröffentlicht wurde. Die Wirksamkeit des Impfstoffs wurde auf der Grundlage der Inzidenzraten bei vollständig geimpften Personen - definiert als diejenigen, bei denen mindestens sieben Tage seit der zweiten Impfdosis vergangen waren - im Vergleich zu ungeimpften Personen berechnet.

Israel ist das erste Land, das landesweite Daten zur Wirksamkeit von Comirnaty vorgelegt hat. Die Auswertung wurde unter den zweimal mit dem BioNTech/Pfizer-Mittel geimpften Israelis zwischen dem 24. Januar und dem 3. April dieses Jahres vorgenommen.

Während des Analysezeitraums habe es 232.268 Infektionen mit dem Coronavirus, 7694 Hospitalisierungen mit Covid-19, 4481 schwere oder kritische Verläufe und 1113 Todesfälle bei Personen im Alter von 16 Jahren oder älter gegeben, so die Wissenschaftler. Bis zum 3. April seien 4,7 Millionen Israelis (72 Prozent der 6,5 Millionen Menschen im Land über 16 Jahren) vollständig mit zwei Dosen des BioNTech/Pfizer-Mittels geimpft gewesen.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Mit der ersten Dosis des Vakzins sei dagegen nur ein Schutz von 58 Prozent gegen eine Ansteckung verbunden. Allerdings schütze schon die Erstimpfung bereits zu 76 Prozent gegen einen schweren Verlauf und zu 77 Prozent gegen einen möglichen Tod, verglichen mit der Gruppe der nicht Geimpften. Damit unterstreichen die Zahlen die Bedeutung einer vollständigen Impfung.

HOFFNUNG Dennoch, so betonen die Autoren des Artikels, gebe es noch eine Reihe von Herausforderungen bei der Kontrolle der Pandemie. So bleibt die Dauer des Schutzes ebenso weiter unbekannt wie die Wirksamkeit gegen impfstoffresistente Varianten. Um die sogenannte Herdenimmunität zu erreichen, müsse zudem die Durchimpfungsrate weltweit erhöht werden.

Die Hauptautorin der Studie, Sharon Alroy-Preis vom israelischen Gesundheitsministerium, wurde mit den Worten zitiert: »Diese Erkenntnisse sind enorm wichtig, denn obwohl es noch erhebliche Herausforderungen zu bewältigen gibt, geben sie echte Hoffnung, dass wir mit der Covid-19-Impfung die Pandemie endlich in den Griff bekommen können.« mth

Pandemie

Große Angst vor Delta in Israel

Die Regierung setzt nach einem Anstieg der Corona-Neuinfektionen wieder striktere Schutzmaßnahmen durch

von Sabine Brandes  21.06.2021

Iran

Israel kritisiert Wahl Raeissis

Yair Lapid: »Der neue Präsident des Irans ist ein radikaler Mensch«

 20.06.2021

Amtssitz in Jerusalem

Übergabe für den 11. Juli geplant

Benjamin Netanjahu zieht nach zwölf Jahren aus dem Gebäude an der Ecke Balfour/Smolenskinstraße aus

 20.06.2021

Fußball

»Israel ist meine Heimat«

Der Troisdorfer Profi Joel Abu Hanna ist Sohn eines arabischen Israelis und spielt nun für die israelische Nationalmannschaft

von Martin Krauß  20.06.2021

Pandemie

Palästinenser sagen Impfdosen-Tausch mit Israel ab

Israelisches Gesundheitsministerium: Vakzine sind »einwandfrei«

 19.06.2021

Israel

Austausch von Impfdosen

Eine Million Einheiten des BioNTech/Pfizer-Vakzins sollen an Palästinensische Autonomiebehörde gehen

 18.06.2021

Nahost

Vergeltung für Brandanschläge

Israels Armee beschießt Ziele im Gazastreifen, nachdem von dort erneut Ballons mit Brandsätzen geschickt wurden

von Sabine Brandes  18.06.2021

Corona

Neue Studie zu Vitamin D und Covid-19

Möglicher Zusammenhang zwischen Mangel an Vitamin D vor Infektion und Schwere des Krankheitsverlaufs

von Sabine Brandes  18.06.2021

Menschlichkeit

Israelin spendet zweijährigem Jungen aus Gaza eine Niere

Der Vater des palästinensischen Kindes hat sich im Gegenzug dazu bereit erklärt, einer kranken Jüdin eine Niere zu spenden

von Sara Lemel  17.06.2021