Terror

Attentat im Supermarkt

Rettungskräfte bringen den Schwerverletzten in die Notaufnahme des Schaarei-Zedek-Krankenhauses in Jerusalem. Foto: Flash 90

Ein junger Israeli, der mit seiner Frau und seinem Baby im Supermarkt einkaufen war, ist am Donnerstagabend von palästinensischen Terroristen getötet worden. Ein anderer Mann wurde bei dem Angriff schwer verletzt. Das Attentat geschah in einer Zweigstelle des Rami-Levy-Marktes in Schaar Binjamin im Westjordanland.

Der 21-jährige Tuvia Yanai Weißmann war Soldat und hatte an diesem Tag frei. Augenzeugen berichten, dass die Attentäter – zwei 14-Jährige aus palästinensischen Dörfern – rund 20 Minuten zwischen den Regalen umhergingen, angeblich »um sich ihre Opfer auszugucken«. Sie wurden von einem bewaffneten Zivilisten angeschossen und sollen sich in Lebensgefahr befinden.

herzlberg Weißmann ist am Freitagmorgen auf dem Herzlberg in Jerusalem beigesetzt worden. »Mir fehlen die Worte, um den Verlust zu beschreiben«, sagte ein Angehöriger im Armeeradio. »Er war ein fröhlicher junger Mann und hatte eine glückliche Familie. Es ist einfach herzzerreißend.«

Staatspräsident Reuven Rivlin verurteilt die Tat scharf: »Ein Mann geht nach der Arbeit mit seiner Familie für den Schabbat einkaufen und wird von mörderischen Verbrechern für immer von uns genommen. Doch wir werden stark sein und die Ruhe wiederherstellen. Wir werden den Terrorismus besiegen.«

Die Polizei bemängelt auch die laxen Sicherheitsvorkehrungen am Supermarkt. Die Angreifer konnten die Messer bis in das Geschäft bringen, ohne entdeckt zu werden. »Sicherheitsleute am Eingang sind keine Dekoration«, hieß es in einer offiziellen Erklärung nach dem Anschlag im Fernsehen. Supermärkte sind nun aufgefordert, ihre Schutzmaßnahmen zu überprüfen.

Friedensplan

»Eine einmalige Möglichkeit«

Premier Benjamin Netanjahu und Oppositionsführer Benny Gantz sind in Washington gelandet

von Sabine Brandes  27.01.2020

Jerusalem

»Sensibilität für besondere Nöte«

In dem durch Spenden finanzierten Herzog Medical Center werden hochbetagte Holocaust-Überlebende betreut

von Andrea Krogmann  27.01.2020

Regelung

Israelis dürfen nach Saudi-Arabien reisen

Genehmigung wird für Geschäftsreisen und Pilgerfahrten erteilt

von Sabine Brandes  27.01.2020

Jerusalem

»Gedenken ist ein fundamentaler Baustein«

Der israelische Präsident Reuven Rivlin ist zur Gedenkveranstaltung nach Polen abgereist

von Sabine Brandes  27.01.2020

Nahost

Erneut Sprengstoff-Ballons aus Gaza

Israelische Armee reagiert mit Angriffen auf Waffenfabrik und Militäranlage

 26.01.2020

Nahost-Friedensplan

»Schicksalhafte Zeiten«

Israels Oppositionsführer Benny Gantz kündigt persönliches Treffen mit US-Präsident Trump am Montag an

 26.01.2020

Nahost

Trump kündigt »großartigen« Deal an

Seit Langem wird auf US-Friedensplan gewartet – Netanjahu und Gantz zu Gesprächen ins Weiße Haus geladen

 24.01.2020

Dokumentation

»Unsere deutsche Verantwortung vergeht nicht«

Yad Vashem: Die Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Wortlaut

 23.01.2020

Jerusalem

Starkes Signal gegen Antisemitismus

Staats- und Regierungschefs beim World Holocaust Forum

von Sabine Brandes  23.01.2020