Jerusalem

Archäologen graben römisches Theater aus

Israelische Archäologen vor den Strukturen des römischen Theaters in Jerusalem Foto: Flash 90

Israelische Archäologen haben in der Altstadt von Jerusalem einen seit 1700 Jahren verborgenen Teil der Westmauer und ein kleines römisches Theater entdeckt.

Das gaben Mitarbeiter der israelischen Antiquitätenbehörde bekannt. Die Grabungen, die unter dem Wilson-Bogen in der Nähe der Männersektion der Kotel, aber nicht unter dem Tempelberg durchgeführt wurden, dauerten bisher zwei Jahre und sollen sechs weitere Monate fortgeführt werden.

Alltagsleben Bei einer unterirdischen Pressekonferenz am Montag im Tunnelkomplex der Westmauer sagten die Archäologen Joe Uziel, Tehillah Lieberman und Avi Solomon, die Grabungen erlaubten ungeahnte Einblicke in das Alltagsleben von Jerusalem kurz nach der Eroberung der Stadt durch die Römer. Uziel nannte die Entdeckung der Theaterstruktur ein »echtes Drama«.

Laut einem Bericht der »Times of Israel« hatte der britische Geograf Charles William Wilson als erster Forscher vor etwa 150 Jahren ein solches Theater in der Nähe der Westummauerung des Jerusalemer Tempels gesucht. Der jüdische Historiker Josephus Flavius hatte ein solches Theater mit etwa 200 bis 300 Sitzplätzen in seinen Schriften erwähnt. Laut den Archäologen ist es das erste wiederentdeckte öffentliche römische Gebäude in Jerusalem. ag

Israel

Gut gerüstet für die Zukunft

Grüße von Botschafter Ron Prosor zum Neuen Jahr

von Ron Prosor  23.09.2022

Jerusalem

Israel erwartet Zustrom von Juden aus Russland

Das Land bereitet sich auf eine große Einwanderungswelle aufgrund der Teilmobilisierung vor

 23.09.2022

Vereinte Nationen

Lapid warnt vor »Untergang der Wahrheit«

Der israelische Regierungschef sprach sich in New York für die Schaffung eines »friedlichen« palästinensischen Staates aus

von Michael Thaidigsmann  23.09.2022

Rosch Haschana

Teures Fest

Viele Israelis können sich ein Feiertagsessen kaum noch leisten

von Sabine Brandes  22.09.2022

Vereinte Nationen

Israels Premier will Zweistaatenlösung vorschlagen

Wenige Wochen vor den Parlamentswahlen setzt Yair Lapid bei der UN auf eine neue alte Idee

von Sabine Brandes  22.09.2022

Corona

»Verantwortung übernehmen«

Salman Zarka über die neue Covid-Welle in Israel, Infektionsschutz und Maßnahmen zu den Hohen Feiertagen

von Sabine Brandes  22.09.2022

Gedenken München 72

Elf goldene Sterne

Issac Herzog und IOC-Präsident Thomas Bach erinnerten in Tel Aviv an die ermordeten israelischen Athleten

von Sabine Brandes  21.09.2022

Israel

Mörder der 84-jährigen Israelin Shulamit Ovadia tot aufgefunden

Premier Lapid: »Dies ist ein schockierender Angriff eines verabscheuungswürdigen und feigen Terroristen«

von Sabine Brandes  21.09.2022

Terror

Gedenkfeier in Tel Aviv für Opfer des Olympia-Attentats 1972

Die Familien der Opfer, Israels Staatspräsident Herzog und IOC-Präsident Bach nehmen an dem Gedenken teil

 21.09.2022