Terror

Anschlag im Westjordanland

Am Mittwochabend hat es erneut einen Terroranschlag mit einem Fahrzeug gegeben. Gegen 22 Uhr Ortszeit raste ein Lieferwagen mit palästinensischem Nummernschild bei El Arub im Westjordanland, südlich von Jerusalem, in einen israelischen Armeeposten.

Drei Menschen wurden dabei verletzt, zum Teil schwer. Der Fahrer des Wagens entkam. Die Soldaten wurden in ein Jerusalemer Krankenhaus eingeliefert. Nach Angaben der dortigen Ärzte befinden sie sich außer Lebensgefahr, zwei von ihnen allerdings in kritischem Zustand.

Die Soldaten standen am Rand der Schnellstraße 60, als der weiße Lieferwagen, ohne abzubremsen, direkt auf sie zuraste. Die israelische Armee und Polizei errichteten Straßensperren, um den Täter zu stellen. Die palästinensische Terrororganisation Hamas lobte den Anschlag bereits öffentlich.

Verhaftungen Am Donnerstagvormittag konnte die Armee bereits zwei mutmaßliche Täter, den Vater und Bruder des Hauptverdächtigen Hamam Mesalmeh, verhaften. Mögliche Komplizen wurden ebenfalls festgenommen. Nach Mesalmeh selbst wird noch gefahndet. An der Stelle, an der sich der Anschlag ereignete, warfen heute Palästinenser Steine auf vorbeifahrende israelische Autos.

Der Vorfall war bereits der zweite Terroranschlag innerhalb eines Tages. Bereits am Mittwochnachmittag war in Jerusalem ein Auto in eine Menschengruppe gerast. Ein Fußgänger wurde dabei getötet, mindestens 13 verletzt. Der von der Polizei als Täter beschriebene Palästinenser Ibrahim al-Akari aus dem östlichen Viertel Schuafat soll Mitglied der Hamas sein. ja

Analyse

Wenig Hoffnung

30 Jahre nach den Osloer Abkommen tobt eine neue Terrorwelle

von Sabine Brandes  01.12.2022

Rahat

Schatzsuche im Brunnen

Drei Antiquitätenräuber wurden in der archäologischen Stätte von Horvat Maaravim auf frischer Tat ertappt

von Sabine Brandes  30.11.2022

Jerusalem

Netanjahu will mehr Zeit für Regierungsbildung

Likud will Gesetz ändern, um den wegen Steuervergehen vorbestraften Arie Deri wieder zum Minister zu machen

von Sabine Brandes  30.11.2022

Archäologie

3000 Jahre alter Skarabäus entdeckt

Nach Angaben der Altertumsbehörde stammt das Fundstück aus der Bronzezeit

 30.11.2022

Tourismus

Wüstes Vergnügen

Im Negev soll ein großer Freizeitpark entstehen und die Region attraktiver machen

von Sabine Brandes  29.11.2022

UN-Teilungsplan

Für Herzls Vision

Unser Autor feierte in Jerusalem den Beschluss der Vereinten Nationen vom 29. November 1947 – und kämpfte bei der Palmach für die Unabhängigkeit

von Karl Pfeifer  29.11.2022

Jerusalem

»Nichts weniger als Wahnsinn«

Der rechtsextreme Parlamentarier Avi Maoz von der Anti-LGBTQ-Partei Noam unterzeichnet Abkommen mit dem Likud

von Sabine Brandes  28.11.2022

Nachrichten

Hirsche, Botschaft, Alter

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.11.2022

Terror

Nach Bombenanschlägen in Jerusalem: Weiteres Opfer gestorben 

Am Mittwoch waren an zwei Haltestellen im Großraum Jerusalem Sprengsätze explodiert

 27.11.2022