Terrororganisation

Angebliche Kollaboration mit Israel: Hamas richtet Palästinenser hin

Foto: imago images/UPI Photo

Die palästinensische Terroroganisation Hamas hat im Gazastreifen fünf Palästinenser wegen Mordes und angeblicher Kollaboration mit Israel hingerichtet.

Zwei der Männer, beide Mitglieder der palästinensischen Sicherheitskräfte, wurden am Sonntag von einem Erschießungskommando getötet, die anderen drei im Morgengrauen in Gaza gehängt. Das Innenministerium der Hamas teilte mit, die Hinrichtungen dienten der »öffentlichen Abschreckung und der Sicherheit«. 

Die Hinrichtungen durch die Hamas waren die ersten seit 2017, als drei Bewohner des Gazastreifens in einem Schnellverfahren wegen Mordes an einem Führungsmitglied der Organisation zum Tode verurteilt worden waren. 

Zwei der am Sonntag hingerichteten Personen im Alter von 44 und 54 Jahren waren angeklagt, mit Israel kollaboriert zu haben. Sie hätten angeblich Informationen geliefert, die dem israelischen Militär bei seinen Angriffen auf Ziele im Gazastreifen geholfen hätten, teilte das Innenministerium mit. Sie waren seit 2009 und 2015 inhaftiert.

Die drei anderen wurden in separaten Fällen des Mordes für schuldig befunden. Unter ihnen war ein Mann, der an tödlichen Schüssen während eines Familienstreits im Juli beteiligt gewesen sein soll. Dabei kamen ein Mann und eine Jugendliche ums Leben. 

Die Terroroganisation Hamas herrscht seit 2007 im Gazastreifen und verhängte seitdem 180 Todesurteile. 33 davon wurden vollstreckt, wie das Palästinensische Zentrum für Menschenrechte meldete. ap

Demonstrationen

Iraner bitten Israelis um Hilfe

Tausende iranische Frauen schreiben der israelischen Sängerin Rita – weltweit wird Solidarität bekundet

von Sabine Brandes  06.10.2022

Politik

Netanjahu wieder aus Krankenhaus entlassen

Oppositionsführer war nach Unwohlsein an Jom Kippur am Mittwoch ins Shaare Zedek Medical Center eingeliefert worden

von Sabine Brandes  06.10.2022

Jom Kippur

Fasten, Fahrräder, Friedensgebete

In Israel steht am höchsten jüdischen Feiertag alles still – die Sicherheitskräfte sind in Alarmbereitschaft

von Sabine Brandes  04.10.2022

Terror

IS-Zelle plante Anschlag auf Schule in Nazareth - wegen Sexualkunde  

Schin Bet: »Die Terrororganisation arbeitet weiter hartnäckig daran, ihre Ideologie unter israelischen Bürgern zu verbreiten»

 02.10.2022

Berlin

Lars Windhorst, Hertha BSC und die Detektei aus Israel

Es wird heftiger. Nun wehrt sich Lars Windhorst und greift auch die neuen Hertha-Bosse an. Es geht um eine Detektei aus Israel, eine Klage, die zurückgezogen wurde - um Geld, Vertrauen und mehr

 02.10.2022

Sport

»Schach ist vielleicht nichts für Frauen«

Nach sexistischen Äußerungen: Schach-Weltverband setzt israelischen Kommentator ab

 30.09.2022

Gesellschaft

Nach 30 Jahren erstmals wieder Kibbuz-Gründung in Israel

Nahe Arad wird erstmals nach über 30 Jahren wieder ein neuer Kibbuz gegründet

 30.09.2022

Medizin

Hinweise auf Ursache für Herzmuskelentzündungen nach Corona-Impfung

Forscher aus Israel und Deutschland decken Mechanismus bei der Entstehung sogenannter Myokarditiden auf

von Sandra Trauner  28.09.2022

Nachrichten

Partydroge, Geburtstag, Münze

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.09.2022