Israel

30.000 beim Jerusalem-Marathon

Rund 30.000 Läuferinnen und Läufer verwandelten Jerusalem am Freitagmorgen in ein Meer aus bunten Farben. Der sechste Marathon durch die Stadt brachte willkommene Abwechslung nach den vielen Terroranschlägen und traurigen Nachrichten der vergangenen Monate.

Zu den Läufern aus Israel gesellten sich auf den Straßen 2145 Sportliche aus 61 Ländern, darunter viele professionelle Läufer. Neben dem offiziellen Marathon, an dem 1600 Männer und Frauen teilnahmen, gab es andere Läufe, darunter den Halbmarathon sowie Fünf- oder Zehn-Kilometer- und Familien-Läufe.

bühnen Auch für die Zuschauer war für jede Menge Unterhaltung gesorgt. Neben dem Spektakel des Laufens waren an der Strecke zahlreiche Bühnen aufgebaut, auf denen verschiedene lokale Bands spielen. Tausende von Polizisten sichern die Strecke in der vom Terrorismus geschundenen größten Stadt des Landes. Autofahrern wurde abgeraten, in die Stadt zu fahren, da die Hauptstrecken stundenlang komplett gesperrt waren.

Verschiedene Laufgruppen schwitzen für den guten Zweck: Ein gemischtes Team rannte, um Geld für Frauenhäuser zu sammeln, ein anderes wollte mit seiner Teilnahme die Koexistenz zwischen Juden und Arabern betonen.

Bürgermeister Nir Barkat betonte bei einem Aufwärmlauf mit kenyanischen und äthiopischen Läufern, dass man mit der diesjährigen Teilnehmerzahl einen Rekord gebrochen habe. »Die Tatsache, dass wir unter einer Welle des Terrors leiden und die höchste Teilnehmerzahl haben, zeugt von der Stärke Jerusalemes und davon, wie international renommiert dieses Rennen ist.«

Diplomatie

USA bekräfigen unverbrüchlichen Bund mit Israel

Es war der erste Besuch eines Ministers im Kabinett des neuen US-Präsidenten Joe Biden in Israel

von Sara Lemel  11.04.2021

Justiz

»Der Internationale Strafgerichtshof ist heuchlerisch«

Israel übt massive Kritik an den angekündigten Ermittlungen wegen angeblichen Kriegsverbrechen in den Palästinensergebieten

 09.04.2021

Jerusalem

Israels Präsident und Premier kondolieren nach Philips Tod

Staatspräsident Rivlin hat nach dem Tod von Prinz Philip sein Mitgefühl ausgesprochen. Auch Regierungschef Netanjahu kondolierte.

 09.04.2021

Pandemie

Israel ab Sonntag kein Risikogebiet mehr

Für Reisende aus Deutschland hat das allerdings nur geringe Auswirkungen

 09.04.2021

Israel

Zahl der Corona-Schwerkranken so niedrig wie im Dezember

Nur 290 Menschen haben einen schweren Verlauf

 08.04.2021

Covid-19-Impfstoff

Medienberichte: Pfizer setzt Lieferung an Israel wegen offener Rechnungen aus

»Jerusalem Post«: Angeblich wurden 2,5 Millionen Dosen noch nicht bezahlt

 08.04.2021

Jom Haschoa

Sirenen zum Gedenken

Israel hat am Donnerstag an die sechs Millionen jüdischen Opfer des Holocaust erinnert

 09.04.2021 Aktualisiert

Knesset

Déjà-vu in Jerusalem

Präsident Rivlin beauftragt Premier Netanjahu mit der Regierungsbildung

von Sabine Brandes  08.04.2021

Covid-19

Schnelltest für den Flugverkehr

Gerät verrät Ergebnis nach 20 Sekunden

von Sabine Brandes  08.04.2021