Von Kultur bis Sport

Karlsruhe – Die Gemeinde punktet mit ihren Angeboten

Jüdische Kultusgemeinde Karlsruhe

Die Liste der jüdischen Einrichtungen, die es vor 1933 in Karlsruhe gab, ist beeindruckend lang: Neben zwei Synagogen, Kindergarten und Schule, zwei Altersheimen und einem Heim für Arbeitslose gab es unter anderem auch Sport-, Turn-, und Kulturvereine.

Damals lebten fast 3.500 Juden in der erst 1715 gegründeten Hauptstadt des Freistaates Baden. Am 7. Dezember 1945 wurde die Gemeinde wieder gegründet. 1971 konnte die neue Synagoge in der Knielinger Allee feierlich eröffnet werden. Zurzeit besteht die von Rabbiner Jochanan Guggenheim betreute Gemeinde aus etwa 850 Mitgliedern, die eine Fülle von Angeboten in Anspruch nehmen können.

Neben Bibliothek, Jobbörse und dem Jugendzentrum Re’ut gibt es für die Älteren einen Seniorentreff. Regelmäßig findet Religionsunterricht für Kinder und Erwachsene statt. Eine eigene Zeitung informiert über Neuigkeiten und Termine, wie die Auftritte des Chores, der jiddische, israelische und russische Lieder im Repertoire hat. Wer möchte, kann israelische Tänze lernen – oder Sport treiben, mit Makkabi Karlsruhe existiert ein eigener jüdischer Sportverein.


Jüdische Kultusgemeinde Karlsruhe
Vorsitzender: Petr Kupershmidt
Knielinger Allee 11
76133 Karlsruhe

Bürozeiten
montags bis freitags 8 bis 12 Uhr mittwochs 14.30 bis 16.30 Uhr

Kontakt
Tel.: 0721-72035
info@jg-karlsruhe.de
www.jg-karlsruhe.de

Jüdische Kultusgemeinde Karlsruhe
Gottesdienste
Synagoge Knielinger Allee 11

Sonntag, 20. Mai
Schawuot 1. Tag
Lichtzünden
22:08 Uhr

Montag, 21. Mai
Schawuot 2. Tag
Schacharit
10:00 Uhr
Jiskor
11:30 Uhr

Freitag, 25. Mai
Gottesdienst
19:00 Uhr
Lichtzünden
20:57 Uhr

Samstag, 26. Mai
Gottesdienst
09:30 Uhr
Schabbatausgang
22:18 Uhr
Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 17.05.2018

Ausgabe Nr. 20
vom 17.05.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Frühling
Berlin
18°C
heiter
Frankfurt
18°C
wolkig
Tel Aviv
26°C
heiter
New York
28°C
regenschauer
Zitat der Woche
»Grass hatte recht«
Jakob Augstein begründet auf Spiegel Online, warum »es möglicherweise
eine gute Idee ist«, wenn der Iran über die Atombombe verfügte.