Berlin

Wir suchen Verstärkung

Zur Verstärkung unseres Berliner Redaktionsteams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Redakteur (m/w/d).

Die Jüdische Allgemeine ist die einzige jüdische Wochenzeitung Deutschlands, sie erscheint in Herausgeberschaft des Zentralrats der Juden in Deutschland jeweils donnerstags als Printausgabe und – außer am Schabbat und an den jüdischen Feiertagen – mit einem tagesaktuellen Online-Auftritt. Die Jüdische Allgemeine findet sich auch auf Facebook, Twitter und Instagram.

Ihre Aufgaben:

• Themenfindung, Recherche, Erstellen eigener Beiträge
• Redigieren von Texten, Bearbeitung von Printseiten und Online-Veröffentlichungen
• Mitarbeit Social-Media-Kanäle
• Briefing von freien Mitarbeitern

Sie verfügen über:

• eine Verbindung zur jüdischen Gemeinschaft in Deutschland und ein solides Wissen  in jüdischer Religion und Geschichte
• eine journalistische Ausbildung, idealerweise ein abgeschlossenes Studium
• sicheres Beherrschen der journalistischen Stilmittel, fundierte Recherchekenntnisse
• außerordentliches Engagement und hohe Motivation
• Spaß, im kleinen Team zu arbeiten, und Freude am crossmedialen Arbeiten
• Erfahrung in einer Zeitungs-/Online-Redaktion
• eine kreative und selbstständige Arbeitsweise

Wir bieten:

• eine leistungsgerechte Bezahlung, die an tarifvertragliche Regelungen angelehnt ist
• eine attraktive und herausfordernde Position bei dem wichtigsten jüdischen Leitmedium in Deutschland
• Arbeit in hoher Eigenverantwortung in einem kollegialen Team
• ein reizvolles Arbeitsumfeld im Herzen von Berlin
• eine gute Verkehrsanbindung

Die Stelle ist befristet auf ein Jahr mit der Option auf Verlängerung.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung an redaktion@juedische-allgemeine.de.

Pandemie

Sorge vor neuer Mutation. Schützen die Impfungen gegen Omikron-Variante?

Eine im Süden Afrikas entdeckte neue Corona-Variante sorgt für Beunruhigung auch in Deutschland - und das mitten in der vierten Welle

 27.11.2021

WM-Qualifikationsspiel

»Eine Menge Tore«

7:0 und Gruppenerster – DFB-Frauen reagierten in Essen auf Kritik am Hinspiel gegen Israel

 27.10.2021

Zahl der Woche

28 Prozent

Fun Facts und Wissenswertes

 07.10.2021

Gedenken

Die Namen zurückholen

Nach jahrelangem Tauziehen wurde in Amsterdam das Nationale Holocaust-Monument eingeweiht

von Tobias Müller  20.09.2021

Ehrung

Merkel wird mit Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet

Die Laudatio auf die Kanzlerin hält der Präsident des Zentralrates der Juden, Josef Schuster

 29.08.2021

Antisemitismus

Experten warnen eindringlich vor Verharmlosung

AJC Berlin und Bundesverband RIAS stellen neue Studie zu Verschwörungsmythen vor

von Leticia Witte  09.08.2021

SchUM-Städte

Zentren jüdischer Kultur und Gelehrsamkeit

Das jüdische Erbe am Rhein könnte Unesco-Welterbe werden

von Karsten Packeiser  28.07.2021 Aktualisiert

Felix Klein

Nationale Strategie gegen Judenhass geplant

Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung will noch vor der Bundestagswahl Eckpunkte vorlegen

 26.07.2021

Karlsruhe

Fundament der Gemeinschaft

Die Jüdische Kultusgemeinde feiert die Eröffnung der neuen Synagoge vor 50 Jahren

 12.07.2021