Israel-Tag

Werbetrommeln am Odeonsplatz

Am Donnerstag, 3. Mai, findet bundesweit der Israel-Tag statt, dieses Mal unter dem Motto »Kulturland, Reiseland, Hightechland«. In München gibt es von 15 bis 19 Uhr am Odeonsplatz ein vielfältiges Programm. Dazu gehören Musik und Tanz sowie Infostände und Statements von Vertretern des öffentlichen wie des jüdischen Lebens.
Erwartet werden unter anderem Ilan Mor von der israelischen Botschaft, die Bundestagsabgeordneten Hans-Peter Uhl (CSU) und Jerzy Montag (Die Grünen), Ex-Kulturstaatsminister Julian Nida-Ruemelin (SPD), der Münchner CSU-Stadtrat und IKG-Vizepräsident Marian Offman, FDP-Stadträtin Gabriele Neff, IKG-Vizepräsident Yehoshua Chmiel sowie Andreas Wittenzellner von der Initiative AmEchad. Das Gespräch mit diesen Persönlichkeiten moderiert Melody Sucharewicz. Die gebürtige Münchnerin wurde im letzten Sommer vom israelischen Fernsehen in einer Reality-Show zur inoffiziellen Botschafterin gewählt.
Rund 25 Aussteller wollen Israel in seinen vielen Facetten vorstellen. Eine Tanzgruppe tritt auf, es werden Bilder und Kurzfilme zum Thema Israel gezeigt. Für Mu- sik sorgen unter anderem die Van Dooren Sisters. Für Kinder ist ein eigenes Programm mit Schminken, Basteln und ähnlichem geplant. Auch verschiedene jüdische Organisationen beteiligen sich.
Den Münchner Israeltag organisiert die Initiative ILI – I like Israel. Er steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Christian Ude. gue

Resolution

UN-Vollversammlung prangert Schoa-Leugnung an

Der von Israel und Deutschland gemeinsam eingebrachte Text wurde einstimmig angenommen

 20.01.2022

Geschichte

Bundespräsident erinnert an Wannsee-Konferenz

Frank-Walter Steinmeier besucht am Dienstag die Gedenk- und Bildungsstätte »Haus der Wannsee-Konferenz«

 14.01.2022

Corona

Kommt in Deutschland die vierte Impfung?

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern beraten über den zweiten Booster

 10.01.2022

Interreligiöser Dialog

Tora-Lerntag: Buch Daniel im Fokus

Der Studientag des Beirats der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland für christlich-jüdischen Dialog findet digital statt

 05.01.2022

Fernsehen

Aller guten Dinge sind drei

Warum für Vladimir Burlakov die Rolle des Hauptkommissars Leo Hölzer im nächsten SR-»Tatort« einen besonderen Platz einnimmt

von Katja Sponholz  28.12.2021

Einspruch

Ist Justitia blind?

Gideon Botsch findet die gerichtliche Genehmigung von Fackel-Demonstrationen problematisch

von Gideon Botsch  23.12.2021

Corona-Pandemie

Israel verbietet Deutschland-Reisen wegen Omikron-Variante

Die Maßnahme soll in der Nacht zum Mittwoch in Kraft treten – erstmals wieder mehr als 1000 Neuinfektionen gemeldet

 20.12.2021 Aktualisiert

Berlin

Grüne schlagen Christiane Hoffmann als Vize-Regierungssprecherin vor

Die »Spiegel«-Journalistin Christiane Hoffmann soll auf Wunsch der Grünen stellvertretende Regierungssprecherin werden

 14.12.2021

Hilfe

ZWST finanziert »Tiny Houses« für Flutopfer

Die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden stellt zehn Mobilheime für Betroffene in der Gemeinde Kall zur Verfügung

 30.11.2021