Porträt

Rabbiner Benjamin Kochan

Benjamin Kochan ist Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf.

 14.11.2018 09:07 Uhr

Benjamin Kochan ist Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf.

 14.11.2018 09:07 Uhr

Rabbiner Benjamin Kochan wurde am 17. Juli 1988 in Magadan/Russland geboren und lebt seit 2002 in Deutschland.

Im Jahr 2006 zog er aus Magdeburg nach Berlin, besuchte das Jüdische Gymnasium in Berlin und nahm am Schüler‐Programm der Jeschiwa teil. Sein Abitur machte er im Jahr 2008.

Er studierte an dem Rabbinerseminar zu Berlin sowie an der FH Erfurt in der Fachrichtung jüdische Sozialarbeit.

Im Jahr 2015 legte er seine Abschlussprüfung bei dem Dayan Ehrenstreue in London ab und begann, als Landesrabbiner in Erfurt zu arbeiten.

Seit Sommer 2018 arbeitet er als Rabbiner in Düsseldorf. Rabbiner Kochan ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019

Ferdinand von Schirach

Die zweite Schuld

Der Autor stellt Studie über Raubkunst in seiner Familie vor – und fordert Nazi‐Nachkommen zu Transparenz auf

 12.04.2019

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

»Eine ganz neue Perspektive«

Wie junge Stipendiaten verschiedener Konfessionen und Bekenntnisse ihre Reise nach Jerusalem erlebten

von Johanna Korneli  09.04.2019