Kompakt

Schändung

Thessaloniki Am Donnerstag vergangener Woche haben eine Frau und zwei Männer im Alter von 17 bis 21 Jahren den jüdischen Friedhof in Thessaloniki geschändet. Die griechische Polizei ertappte sie auf frischer Tat und verhaftete sie. Ihnen wird vorgeworfen, Teile des Friedhofs verwüstet und auf mehrere Gräber Brandanschläge verübt zu haben. Außerdem fand die Polizei auf den Friedhofsmauern antisemitische Graffiti. Regierungssprecher Georgios Petalotis verurteilte am Freitag antisemitische und rassistische Tendenzen im Land. Durch die wegen der schlechten Haushaltslage aufkommenden sozialen Unruhen sind extremistische Anschläge zunehmend auf der Tagesordnung. Sie gelten nicht nur Minderheiten, bedroht sind auch Journalisten, öffentliche Einrichtungen und Banken. awp

Fussball

Israel triumphiert gegen Österreich

Das ÖFB-Team verliert ausgerechnet gegen die vom Österreicher Andreas Herzog betreuten Israelis

 24.03.2019

Fußball

Eklat in der Oberliga

Torwart soll antisemitische Fotomontage gepostet haben. Askania Bernburg trennt sich von dem Spieler

 18.03.2019

Fußball

Hass-Tweet gegen Cohen

Der israelische Profi vom FC Ingolstadt wird massiv judenfeindlich beschimpft. Jetzt ermittelt der Staatsschutz

 09.03.2019