Kompakt

Steine gesetzt

Schwedt In der uckermärkischen Stadt Schwedt hat der Aktionskünstler Gunter Demnig am 25. März drei der sogenannten Stolpersteine verlegt. Ei‐
nen setzte er im Gehweg vor dem Haus Vierradener Straße 43, zwei weitere vor dem WOBAG‐Geschäftshaus, Flinken‐
berg 26–30. Sie erinnern an Schwedter Bürger, die hier ihren letzten Wohnsitz hatten, bevor sie von den National‐
sozialisten in ein Vernichtungslager deportiert oder ermordet wurden. ja

Fußball

Eklat in der Oberliga

Torwart soll antisemitische Fotomontage gepostet haben. Askania Bernburg trennt sich von dem Spieler

 18.03.2019

Fußball

Hass-Tweet gegen Cohen

Der israelische Profi vom FC Ingolstadt wird massiv judenfeindlich beschimpft. Jetzt ermittelt der Staatsschutz

 09.03.2019

Sachsen

Thomas Feist wird Beauftragter für jüdisches Leben

Der CDU-Politiker soll unter anderem die Erinnerungskultur und die Bekämpfung des Judenhasses in den Blick nehmen

 07.03.2019