Kompakt

Eingeladen

kassel Jakob Hessing, israelischer Schriftsteller und Germanist an der Hebräischen Universität Jerusalem, ist diesjähriger Franz‐Rosenzweig‐Gastprofessor der Universität Kassel. Der 66‐Jährige hielt seine Antritts‐vorlesung am
Mittwoch. Der am 5. März 1944 in einem
Versteck in der Nähe von Lyssowce (Polen) geborene Hessing übersiedelte nach Kriegsende zunächst mit seinen Eltern nach Berlin. 1964 emigrierte er nach Israel, wo er Englische Literatur
und Geschichte sowie Vergleichende Literaturwissenschaft studierte. Dort wirkte er zuletzt als Professor für Deutsche
Sprache und Literatur. Neben seiner literaturwissenschaftlichen Arbeit schreibt Hessing auch Kritiken für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Die Welt und Die Zeit. Die Franz‐Rosenzweig‐Gastprofessur wird von der Universität Kassel seit 1987 jährlich an einen von den Nationalsozialisten ins Exil vertriebenen Geistes‐ oder Sozialwissenschaftler vergeben. Die Gastprofessur erinnert an das religionsphilosophische Werk und die Bildungsarbeit von Franz Rosenzweig, der in Kassel lebte und wirkte.

Fußball

»Wusste nicht, was Nazi‐Gruß ist«

Torwart des Première‐League‐Clubs Crystal Palace entgeht mit einer sehr besonderen Begründung einer Strafe

 16.04.2019

Ferdinand von Schirach

Die zweite Schuld

Der Autor stellt Studie über Raubkunst in seiner Familie vor – und fordert Nazi‐Nachkommen zu Transparenz auf

 12.04.2019

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk

»Eine ganz neue Perspektive«

Wie junge Stipendiaten verschiedener Konfessionen und Bekenntnisse ihre Reise nach Jerusalem erlebten

von Johanna Korneli  09.04.2019