Kompakt

Gedenkmünze

Bukarest Nach Protesten der jüdischen Gemeinde in Bukarest will die rumänische Zentralbank die Prägung einer zu Ehren von Miron Cristea herausgebrachten Erinnerungsmünze überdenken. Cristea war der erste Patriarch der rumänisch‐orthodoxen Kirche und wurde 1938 von König Caroll II. zum Ministerpräsidenten ernannt. Aufgrund seiner Politik ist Cristea, der 1939 starb, mitverantwortlich für die 300.000 deportierten und ermordeten Juden und Roma aus Rumänien. Der Präsident der Zentralbank, Mugur Isarescu, sagte zu den Vorwürfen, dass er keine antisemitischen Botschaften habe aussenden wollen. Obwohl die Vorwürfe eindeutig sind, möchte er die Vorwürfe nun genauer prüfen. ja

Fussball

Israel triumphiert gegen Österreich

Das ÖFB-Team verliert ausgerechnet gegen die vom Österreicher Andreas Herzog betreuten Israelis

 24.03.2019

Fußball

Eklat in der Oberliga

Torwart soll antisemitische Fotomontage gepostet haben. Askania Bernburg trennt sich von dem Spieler

 18.03.2019

Fußball

Hass-Tweet gegen Cohen

Der israelische Profi vom FC Ingolstadt wird massiv judenfeindlich beschimpft. Jetzt ermittelt der Staatsschutz

 09.03.2019